AOK Sterbegeldversicherung Erfahrungen: Sterbegeld bei der größten Krankenkasse

AOK Sterbegeldversicherung im TestDie AOK -Allgemeine Ortskrankenkasse – ist mit ca. 24 Mio. Mitgliedern die größte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland und mit bundesweit elf rechtlich selbständigen Krankenkassen vertreten. Die einzelnen Kassen werden durch den AOK Bundesverband mit Sitz in Berlin in der Rechtsform einer GbR vertreten.

Die Leistungen der AOK entsprechen denen einer gesetzlichen Krankenversicherung und sind dementsprechend durch gesetzliche Regelungen definiert. Der grundständige Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen kann durch verschiedene Zusatzversicherungen optional ergänzt werden. Die AOK bietet in Kooperation mit der Versicherungskammer Bayern – einem öffentlichen Versicherer – eine Sterbegeldversicherung an.

Was kann Ihnen die AOK Sterbegeldversicherung sonst noch bieten? Wir haben alle wichtigen Fakten in unserem AOK Sterbegeldversicherung Test zusammenfasst!

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Pro und Contra im Testbericht
  • 2. Im Überblick: Der AOK Sterbegeld Steckbrief
  • 3. Der AOK Sterbegeld Testbericht
    • Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: Leicht unter Branchenniveau
    • Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: Ca. 17,50 €
    • Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Eingezahlte Beiträge
    • Tarifgestaltung: Konzentration auf das Wesentliche
    • Tarifoptionen und Aktionen: Versicherung gegen Einmalbeitrag
    • Zusatzleistungen: Extras eines gesetzlichen Krankenversicherers
    • Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Kaum Unterschiede zu den Privaten
    • Kundenservice und Internetauftritt: Viele Infos nur an der Quelle
    • Sonstiges Produktangebot: Krankenversicherung und mehr
    • Tests und Co.: Welche AOK Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?
    • 4. Fazit zum AOK Sterbegeld

1. Pro und Contra im Testbericht

Pro

bullet_point_plus Keine Gesundheitsfragen
bullet_point_plus Unfallschutz sofort wirksam
bullet_point_plus Versicherungssumme wahlweise 3.000 €, 4.500 € oder 6.000 €
bullet_point_plus Bei Todesfall innerhalb der Aufbauzeit werden die eingezahlten Beiträge  erstattet
bullet_point_plus Beitragszahlung bis 85. Lebensjahr
bullet_point_plus Versicherungsträger: Versicherungskammer Bayern
bullet_point_plus Eintrittsalter 40-75 Jahre
bullet_point_plus Einfacher Vertragsabschluss

Contra

bullet_point_minus Kein Tarif mit sofortigem Vollschutz
bullet_point_minus Keine individuelle Risikoprüfung möglich

2. Im Überblick: Der AOK Sterbegeld Steckbrief

bullet_point_check Typ: Lebensversicherer
bullet_point_check Anzahl Gesundheitsfragen: Keine
bullet_point_check Tarife ohne Gesundheitsfragen: Ja (nur ein Tarif)
bullet_point_check Sofortiger Unfallschutz inklusive: Ja
bullet_point_check Wartezeit: Drei Jahre
bullet_point_check Leistungen während der Wartezeit (exkl. Unfall): Rückzahlung der Beiträge
bullet_point_check Beitragsberechnung und Abschluss via Internet: Nein
bullet_point_check Zusatzleistungen: Kombination mit Zusatzversicherung der gesetzlichen Kasse möglich
bullet_point_check Kundenservice u. Beratung: Vor Ort, online, telefonisch
bullet_point_check Position als Versicherer: Größte gesetzliche Krankenkasse

3. Der AOK Sterbegeld Testbericht

aok die Gesundheitskasse

AOK Geschäftsstellen am Wohnort finden

Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: Leicht unter Branchenniveau

Icon_Content_FazitVerzichten Versicherungsnehmer bei Sterbegeldversicherungen auf die sofortige Beitragsverrechnung, entstehen wie bei jeder kapitalbildenden Lebensversicherung Überschüsse, die zu einer Erhöhung der Versicherungsleistung über die anfangs vereinbarte Versicherungssumme hinaus führen.

Die Gesamtverzinsung von Lebensversicherungen setzt sich bei einem planmäßigen Verlauf der Police aus drei Komponenten zusammen: Der ab Vertragsbeginn für die gesamte Laufzeit garantierten Grundverzinsung („Garantiezins“ bzw. Höchstrechnungszins), der laufenden Überschussbeteiligung und dem Schlussbonus. Von Interesse ist insbesondere die laufende Überschussbeteiligung, die durch Lebensversicherer jährlich deklariert und den Kundenverträgen unwiderruflich gutgeschrieben wird.

anbieterlogo_aokDie Höhe der Überschussbeteiligung hängt maßgeblich von den Erträgen ab, die ein Versicherer mit den Kapitalanlagen seines Deckungsstocks erzielt. Diese wiederum stehen in einem engen Zusammenhang mit der Renditeentwicklung am Anleihemarkt, da der Großteil des Portfolios eines Lebensversicherers in festverzinsliche Wertpapiere investiert wird.

Die AOK selbst verfügt als gesetzliche Krankenkasse nicht über einen Deckungsstock und schreibt ihren Mitgliedern auch keine Überschüsse gut. Risikoträgerin beim AOK Sterbegeld ist jedoch die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG. Diese ist Bestandteil der Versicherungskammer Bayern, einem öffentlichen Versicherer im Besitz der Sparkassen-Finanzgruppe.

Diese hat in den vergangenen Jahren Überschüsse leicht unterhalb des Branchendurchschnitts erwirtschaftet und sah sich ebenso wie die gesamte Branche einem anhaltenden Druck auf die Ertragslage ausgesetzt. Im Jahr 2012 deklarierte die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG eine Überschussbeteiligung in Höhe von 3,5%, 2013 sank diese auf 3,1%, 2014 auf 3.0%  – 2015 wurden ebenfalls 3,0% ausgewiesen. Der breit gefasste Branchendurchschnitt der Jahre 2014 und 2015 lag bei 3,4% bzw. 3,15%.

Punkte: 5/10

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: Ca. 17,50 €

Icon_Content_GebuehrenZu den wichtigsten Kriterien in jedem vergleichenden Test verschiedener Sterbegeldpolicen zählt der monatliche Beitrag. Es versteht sich von selbst, dass beim Vergleich ausschließlich Tarifbeiträge und nicht Zahlbeiträge verglichen werden können. Zahlbeiträge verstehen sich als Tarifbeiträge abzüglich der sofort verrechneten Überschussanteile. Da letztere nicht garantiert werden, ist auch der Zahlbeitrag eine Größe mit Unsicherheiten. Darüber hinaus ist die sofortige Beitragsverrechnung gleichbedeutend mit dem Verzicht auf über die Versicherungssumme hinausgehende Ablaufleistungen zugunsten der Angehörigen. Die fortlaufend dem Vertragskonto gutgeschriebenen Überschussanteile wirken langfristig wie ein Inflationsschutz, da auch Bestattungsdienstleistungen teurer werden bzw. der allgemeinen Teuerung unterliegen.

Für den Vergleich auf Sterbegeld.net werden Tarifbeiträge für neu eintretende Versicherungsnehmer im Alter von 50 Jahren verglichen, wobei eine dreijährige Wartezeit mit sofortigem Unfallschutz und Beitragszahlung bis zur Vollendung des 85. Lebensjahres unterstellt werden. Unter diesen Annahmen beträgt der Tarifbeitrag beim AOK Sterbegeld für eine Versicherungssumme von 5.000 € ca. 17,50 € pro Monat. Angeboten werden allerdings lediglich Versicherungssummen von3.000 € 4.500 € und 6.000 €.

Punkte: 5/10

Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Eingezahlte Beiträge

Icon_Content_KuendigungNicht nur ältere Interessenten, die Erfahrungen mit der AOK Sterbegeldversicherung primär aufgrund des Verzichts auf Gesundheitsfragen in Betracht ziehen, sollten die in den Versicherungsbedingungen festgelegte Wartezeit beachten. Die AVB sehen vor, dass bei Eintritt des Versicherungsfalls innerhalb der ersten drei Jahre nach Vertragsabschluss lediglich die bis zu diesem Zeitpunkt eingezahlten Beiträge (vollständig) zurückerstattet werden. Eine Versicherungsleistung darüber hinaus ist während dieser Zeit ausgeschlossen. Die Angehörigen sind in diesem Fall also so gestellt, wie es auch bei einem Abschluss eines nicht verzinsten Sparplans durch den Versicherungsnehmer der Fall gewesen wäre. Einzige Ausnahme: Verstirbt der Versicherungsnehmer innerhalb der Wartezeit durch einen Unfall, wird die volle Versicherungssumme geleistet.

Wartezeiten sind bei Tarifen ohne Gesundheitsfragen die Regel: Versicherer versuchen dadurch Neukunden mit bestehenden, gravierenden Vorerkrankungen vom Eintritt in die Versichertengemeinschaft auszuschließen. Offensichtlich liegen in den versicherungsmathematischen Abteilungen der Branche Erfahrungen im Hinblick auf derlei Verhalten vor. Allerdings sehen einige Anbieter kürzere Wartezeiten von z. B. 18 Monaten und/oder eine gestaffelte Leistung bei Eintritt des Versicherungsfalls während der Wartezeit vor.

Punkte: 5/10

Tarifgestaltung: Konzentration auf das Wesentliche

aok Versicherungen

Angebote von Zusatzversicherungen checken

Icon_Content_KonditionenBei der Tarifgestaltung wurde der Fokus auf das Wesentliche  – die Absicherung der Angehörigen gegen hohe Kosten einer Bestattung – gelegt, flankierende Zusatzleistungen wurden ebenso sparsam eingesetzt wie Tarifoptionen. Zur Auswahl stehen – sofern der Vertrag direkt über die AOK und nicht bei der Versicherungskammer Bayern abgeschlossen wird – lediglich drei festgelegte Versicherungssummen von 3.000 €, 4.500 € und 6.000 €. Die Kosten einer durchschnittlichen Bestattung werden in den meisten Quellen mit ca. 3.000-6.000 € angegeben, so dass diese Bandbreite für die meisten Erfordernisse grundsätzlich ausreichen sollte. Interessenten mit ausgefallenen – sprich: teureren –  Wünschen im Hinblick auf ihre eigene Beisetzung müssen jedoch auf andere Angebote ausweichen. Die begrenzte und zudem gestufte Auswahl an Versicherungssummen zählt zu den größten Schwachpunkten im AOK Sterbegeldversicherung Test.

Der Eintritt in das Versichertenkollektiv ist im Alter von 40 bis 75 Jahren möglich. Nicht wenige Anbieter ermöglichen den Abschluss auch noch im Alter von 80. Empfehlenswert ist das allerdings bei Tarifen mit Wartezeit nur bedingt.

Punkte: 4/10

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Tarifoptionen und Aktionen: Versicherung gegen Einmalbeitrag

Icon_Content_vorlage_musterDie Beiträge können wahlweise monatlich oder als Einmalbeitrag gezahlt werden. Die Versicherung gegen Einmalbeitrag unterscheidet sich im Hinblick auf Bedingungen wie Wartezeit, Eintrittsalter etc. nicht von der Police mit monatlicher Beitragszahlung. Tritt der Versicherungsfall während der dreijährigen Wartezeit ein, erfolgt die Rückzahlung des gesamten Einmalbeitrags.

Abgesehen von der Wahl zwischen monatlicher und einmaliger Beitragszahlung nimmt die AOK  Versicherungsnehmern fast alle Entscheidungen ab. Der Unfallschutz ist automatisch inkludiert und sieht keine Option auf doppelte Leistung vor. Bei einigen Versicherern besteht die Möglichkeit, den Unfallschutz als Option zu wählen: Wird diese nicht benötigt, kann der darauf entfallende Teil der Beiträge eingespart werden. Relevant ist dies vor allem für jüngere Versicherungsnehmer, die eine private Unfallversicherung mit Todesfallschutz und/oder eine Risikolebensversicherung abgeschlossen haben. Diese müssen im Fall der AOK zumindest bis zum Ablauf der anderen Policen doppelt zahlen.

Weitere Tarifoptionen gibt es nicht: Die AOK räumt keine Nachversicherungsgarantien ein und ermöglicht auch nicht den späteren Abschluss einer Pflegeversicherung ohne Gesundheitsprüfung. Zusatzleistungen wie z. B. Auslandsrückholung können nicht gewählt werden. Auch das Alter der Beitragsfreistellung ist fix.

Punkte: 5/10

Zusatzleistungen: Extras eines gesetzlichen Krankenversicherers

aok

Icon_Content_Wechsel_UmzugDie AOK bietet ihren Mitgliedern ebenso wie andere gesetzliche Krankenversicherungen diverse Zusatzversicherungen an. Das Angebot wurde geschaffen bzw. ausgeweitet, nachdem der Leistungskatalog der gesetzlichen Versicherer durch Reformen des Gesetzgebers gekürzt wurde. Zum Angebot gehören Auslandsreisekrankenversicherungen, Kinderversicherungen, Zahnzusatzversicherungen, Ergänzungsversicherungen für Sehhilfen, Vorsorgeuntersuchungen, Hörgeräte und Impfungen, Krankenhaustagegeldversicherungen, Pflegezusatzversicherungen, Pflegetagegeldversicherungen und Verdienstausfallversicherungen für Arbeitnehmer, Freiberufler und Selbständige.

Die Bandbreite der Zusatzversicherungen deckt damit alle relevanten Bereiche ab, steht aber nicht im Zusammenhang mit der Sterbegeldversicherung. Auch die Versicherungskammer Bayern bzw. die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG bietet keine über den originären Leistungsumfang der AVB hinausgehenden Zusatzleistungen zur Sterbegeldversicherung an. Der Versicherer führt das Produkt in der Kategorie „Vorsorge für Dritte“.

Bei anderen Versicherern sind mehr Zusatzleistungen aufgerufen. Die Bandbreite reicht von Beratungen zu Themen wie Erbrecht durch Fachanwälte bis hin zu Anwartschaften auf Pflegeversicherungen. Mitunter  drängt sich der Eindruck auf, dass die AOK als größter gesetzlicher Krankenversicherer den Wegfall des Sterbegeldes im Jahr 2004 durch die Bereitstellung einer externen, privaten Police unkompliziert kompensieren wollte. Vorteile für AOK-Mitglieder sieht der Tarif der VK Bayern jedenfalls nicht vor.

Punkte: 6/10

Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Kaum Unterschiede zu den Privaten

Icon_Content_FAQsDie Versicherungsbedingungen wurden durch die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG festgelegt, die unter dem Dach der Versicherungskammer Bayern steht. Dabei handelt es sich um einen der öffentlichen Versicherer. Dennoch unterscheiden sich die AVB nicht wesentlich von denen der privaten Konkurrenz. Die Versicherungsbedingungen basieren auch bei öffentlichen Versicherern auf den Versicherungsvertragsgesetz und legen z. B. fest, unter welchen Umständen der Versicherer die Leistung verweigern darf, wie hoch die Abzüge vom Rückkaufswert im Fall einer vorzeitigen Kündigung ausfallen und wie der Tod der versicherten Person durch vorsätzliche Selbsttötung behandelt wird.
aok

Da auf Gesundheitsfragen vollständig verzichtet und das damit verbundene Risiko für das Versichertenkollektiv durch Zuschläge auf den Beitrag und die dreijährige Wartezeit kompensiert wird, sollten Verletzungen der vorvertraglichen Anzeigepflicht keine Rolle spielen.

Der Versicherungsantrag ist weitgehend selbsterklärend. Wie auch bei der Konkurrenz müssen Versicherungsnehmer eine Einwilligung in die Erhebung und Weitergabe von Gesundheitsdaten sowie eine Erklärung zur Entbindung von der Schweigepflicht abgeben, obwohl keine Gesundheitsfragen gestellt werden. Urteile zum VVG sehen jedoch explizit vor, dass Versicherungsunternehmen sich auf eine Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht nur berufen können, wenn zuvor im Antrag explizit nach vermeintlich verschwiegenen Erkrankungen gefragt worden ist.

Punkte: 8/10

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Kundenservice und Internetauftritt: Viele Infos nur an der Quelle

Icon_Content_VerbrauchertippsDie AOK selbst informiert auf ihrer Homepage und in einem pdf-Flyer über die Sterbegeldversicherung. Im Flyer wird auch die Versicherungskammer Bayern als Risikoträgerin genannt. Die monatlichen Beiträge werden in Gestalt einer Tabelle mit unterschiedlichen Kombinationen von Eintrittsalter und Versicherungssumme dargestellt. Ein Rechentool für die Ermittlung gibt es nicht, obwohl die VK Bayern neben mehreren festgelegten auch individuelle Versicherungssummen anbietet. In einschlägigen Suchmaschinen finden sich noch veraltete Flyer mit nach Geschlechtern getrennten Beiträgen.

Auch die Informationen auf dem Internetauftritt der Versicherungskammer Bayern sind – bezogen allein auf die Sterbegeldversicherung – überschaubar. Auf der Unterseite ist anders als bei anderen Produkten kein Link zu AVB zu finden, die umständlich über eine Suchmaschine gesucht werden müssen. Es besteht allerdings die Möglichkeit, einen Berater zu kontaktieren und weitere Informationen anzufordern.

Die Versicherungskammer Bayern betreut ihre Kunden vornehmlich online und telefonisch. Darüber hinaus gibt es ein virtuelles Kundencenter, über das auch Schadensmeldungen übermittelt werden können. Die AOK selbst unterhält ein bundesweites Netz mit Niederlassungen vor Ort. Es ist allerdings nicht zwingend gewährleistet, dass notwendige Dokumente im Versicherungsfall über den Umweg bei der AOK eingereicht werden können.

Punkte: 5/10

Sonstiges Produktangebot: Krankenversicherung und mehr

Icon_Content_ChecklisteDa die AOK letztlich nur als Vermittler auftritt und der Versicherungsschutz der Sterbegeldversicherung durch die VK Bayern bereitgestellt wird, lohnt sich ein Blick auf die weiteren Angebote der VK. Diese bietet Versicherungen nahezu aller Sparten für Privathaushalte, Gewerbetreibende, Freiberufler und Landwirte an. Das sonstige Sortiment ist u.a. für Versicherungsnehmer relevant, die gute Erfahrungen mit der AOK Sterbegeldversicherung gemacht haben und sich in der Folge für andere Produkte desselben Risikoträgers interessieren.

Das Produktportfolio der VK Bayern im Privatkundengeschäft unterscheidet sich nicht wesentlich von dem der privaten Konkurrenz. Zum Angebot gehören im Detail Kfz-Versicherungen, Haftpflichtversicherungen (Privathaftpflicht, Hundehaftpflicht, Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht, Bauherrenhaftpflicht), Hausratversicherungen, Rechtsschutzversicherungen, Wohngebäudeversicherungen, Kapitallebens- und Rentenversicherungen, staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte (Riester- und Rürup-Rente sowie betriebliche Altersvorsorge), Ausbildungsversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, private Krankenvoll- und Zusatzversicherungen, Pflegezusatzversicherungen, Reiseversicherungen und Unfallversicherungen.

In vielen Sparten werden mehrere Tarif zur Wahl gestellt. So sind neben klassischen Unfallversicherungen auch solche mit garantierter Beitragsrückzahlung erhältlich. Der Schwachpunkt, der auch im Hinblick auf den AOK Sterbegeldversicherung Test im engeren Sinne gilt, findet sich auch bei denen weiteren Produkten des Sortiments: Interessenten wird nicht zu allen Produkten ein individueller Beitragsrechner zur Verfügung gestellt.

Punkte: 5/10

Tests und Co.: Welche AOK Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?

Icon_Content_ZielgruppeDie AOK ist als größter gesetzlicher Krankenversicherer regelmäßig Bestandteil der allgemeinen Berichterstattung und steht sinnbildlich für eine Säule des deutschen Gesundheitssystems. Vor allem die Zusatzversicherungen sind auch regelmäßig Gegenstand von vergleichenden Produkttests. So zeichnete z. B. die Fachzeitschrift „Focus Money“ in der Ausgabe 24/2015 einen Tarif in der Zahnzusatzversicherung mit der Bestnote „sehr gut“ aus. Die Bewertung ist relevant, da auch dieser Zusatztarif in Kooperation mit der VK Bayern angeboten wird – hier über deren weitere Tochtergesellschaft Bayrische Beamtenkrankenkasse AG.

Die AOK führt auf einer eigens dafür eingerichteten Unterseite weitere, mittelbar relevante Auszeichnungen an. So wurde u.a. die AOK Bayern mehrfach mit einem TÜV-Siegel für Servicequalität und Kundenzufriedenheit ausgezeichnet. Das zentrale Portal www.aok.de wurde von den  Nutzern zur „Website des Jahres 2014“ in der Kategorie Versicherungen gekürt. Die Aussagekraft dieser letzten Auszeichnung ist angesichts der Reichweite des Versicherers allerdings fraglich.

aok

Explizite Auszeichnungen und Bewertungen für die Sterbegeldversicherung finden sich weder bei der AOK noch bei der VK Bayern. Letztere wurde allerdings für ihre Lebensversicherungen ausgezeichnet, zu denen Sterbegeldversicherungen letztlich auch zählen – wenn auch mit abweichenden Bedingungen wie z. B. dem lebenslangen Todesfallschutz. Im „Belastungstest“ des Branchendienstes „Morgen & Morgen“ wurde das Angebot im Jahr 2014 mit „Ausgezeichnet“ bewertet. Im selben Jahr veröffentlichte die „Wirtschaftswoche“ ein „Finsinger Rating“ mit der Bewertung „stark überdurchschnittlich“. Für das Rating waren 70 Lebensversicherer untersucht worden.

Punkte: 7/10

4. Fazit zum AOK Sterbegeld

Testsiegel_AOKDie AOK bietet Mitgliedern und anderen Interessenten nach dem Wegfall des Sterbegelds in der gesetzlichen Krankenversicherung mit der privaten Sterbegeldversicherung eine sinnvolle Alternative. Die Police der Versicherungskammer Bayern erscheint im Hinblick auf Prämien und Leistungen konkurrenzfähig und sollte die meisten Anforderungen an eine würdige Bestattung abdecken. Die dreijährige Wartezeit und der sofortige Unfallschutz entsprechen der branchenüblichen Produktgestaltung bei Tarifen ohne Gesundheitsfragen. Mehr vertiefende Informationen im Internet und weitere Tarifoptionen und Zusatzleistungen wären allerdings wünschenswert.

Punkte gesamt: 55/100

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung