ERGO Direkt Sterbegeldversicherung Erfahrungen: Tarife für fast alle

ERGO Direkt Sterbegeldversicherung im TestERGO Direkt mit Sitz in Fürth ist Bestandteil der ERGO Versicherungsgruppe AG, die u.a. Lebensversicherungen, BU-Policen, Krankenzusatzversicherungen, Unfall- und Kfz-Versicherungen sowie Pflege-, Hausrat- und Haftpflichtversicherungen verkauft.   ERGO Direkt versteht sich als Direktversicherer der Gruppe und betreut Kunden und Interessenten online und telefonisch. Sterbegeldversicherungen werden in mehreren Varianten und mit verschiedenen Tarifoptionen angeboten – unter anderem besteht die Wahl zwischen Policen mit und ohne Gesundheitsfragen.

Was kann Ihnen die ERGO Direkt Sterbegeldversicherung sonst noch bieten? Wir haben alle wichtigen Fakten in unserem ERGO Sterbegeldversicherungs Test zusammenfasst!

Inhaltsverzeichnis

    • 1. Pro und Contra im Testbericht
    • 2. Im Überblick: Der ERGO Direkt Sterbegeld Steckbrief
    • 3. Der ERGO Direkt Sterbegeld Testbericht
    • Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: 3,6% in 2015
    • Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: 18,41 € pro Monat
    • Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Drei Jahre lang nur Unfallschutz
    • Tarifgestaltung: Mehr Flexibilität wäre möglich
    • Tarifoptionen und Aktionen: Mit und ohne Gesundheitsfragen
    • Zusatzleistungen: Beratung durch Fachanwalt für Erbrecht
    • Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Beherrschbar und verständlich
    • Kundenservice und Internetauftritt: Gelungen mit Schwächen
    • Sonstiges Produktangebot
    • Tests und Co.: Welche ERGO Direkt Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?
  • 4. Fazit zum ERGO Direkt Sterbegeld: Breites Angebot bietet vielfältige Auswahl

1. Pro und Contra im Testbericht

Pro

bullet_point_plus Wahl zwischen Tarif mit und ohne Gesundheitsfragen
bullet_point_plus Gesundheitsfragen ermöglichen niedrigeren Beitrag
bullet_point_plus Alle Tarife mit sofortigem Unfallschutz
bullet_point_plus Bei Todesfall innerhalb der Aufbauzeit werden die eingezahlten Beiträge erstattet
bullet_point_plus Versicherungssummen ab 1.000 € (maximal 8.000 €)
bullet_point_plus Beiträge können online berechnet werden
bullet_point_plus Vertragsabschluss online möglich
bullet_point_plus Einmalige Beratung durch Fachanwalt für Erbrecht inklusive
bullet_point_plus 60 Tage Widerrufsrecht

Contra 

bullet_point_minus Kein Tarif mit sofortigem Vollschutz

2. Im Überblick: Der ERGO Direkt Sterbegeld Steckbrief

bullet_point_check Typ: Lebensversicherer
bullet_point_check Anzahl Gesundheitsfragen: 2
bullet_point_check Tarife ohne Gesundheitsfragen: Ja
bullet_point_check Sofortiger Unfallschutz inklusive: Automatisch
bullet_point_check Wartezeit: 3 Jahre
bullet_point_check Leistungen während der Wartezeit (exkl. Unfall): Eingezahlte Beiträge
bullet_point_check Beitragsberechnung und Abschluss via Internet: Ja
bullet_point_check Zusatzleistungen: Beratung durch Fachanwalt
bullet_point_check Kundenservice u. Beratung: Online und telefonisch
bullet_point_check Position als Versicherer: Überdurchschnittlich

3. Der ERGO Direkt Sterbegeld Testbericht

Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: 3,6% in 2015

Icon_Content_GebuehrenDie Rendite von Lebensversicherungen, in deren Mantel auch Sterbegeldversicherungen eingebettet sind, setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Erstens garantiert der Versicherer für die gesamte Vertragslaufzeit den so bezeichneten Höchstrechnungszins, der für neue Verträge laufend durch den Gesetzgeber geändert werden kann und für ab dem 01.01.2015 abgeschlossene Verträge 1,25% beträgt.

Zweitens schreiben Versicherer ihren Kunden jedes Jahr eine laufende Überschussbeteiligung gut, deren Höhe von den mit dem Deckungskapital erzielten Erträgen abhängt. Einmal deklariert und im folgenden Geschäftsjahr dem Vertragskonto gutgeschrieben, erhöht die Überschussbeteiligung die Versicherungssumme unwiderruflich. Drittens erhalten Versicherungsnehmer einen Schlussbonus, wenn der Versicherungsvertrag regulär beendet wird – beim ERGO Direkt  Sterbegeld ist dies der Fall, wenn der Versicherungsnehmer verstirbt. Alle drei Komponenten zusammen werden als Gesamtverzinsung bezeichnet.

Die ERGO Direkt Lebensversicherung deklarierte für das Jahr 2015 eine Gesamtverzinsung von 3,6%. Laufende Verzinsung und Garantieverzinsung machten davon 3,2% und der Schlussüberschuss 0,4% aus. Ein Jahr zuvor hatte die Gesamtverzinsung des Versicherers noch 3,8% erreicht. In beiden Jahren bewegte sich ERGO Direkt damit im Marktdurchschnitt.

Der Rückgang ist auf die allgemeine Marktentwicklung zurückzuführen: Die Portfolios von Kapitalsammelstellen (zu denen die Lebensversicherer zählen) bestehen zu einem wesentlichen Teil aus verzinslichen Wertpapieren wie z. B. Bundesanleihen und Pfandbriefen. Deren Renditen sind in den letzten Jahren deutlich gesunken, so dass sich zwar Kursgewinne aus bereits in der Vergangenheit erworbenen Papieren, zugleich jedoch sehr niedrige Renditen für Neuinvestments ergeben.

Punkte: 8/10

ERGO Direkt Sterbegeldversicherung beantragen

Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: 18,41 € pro Monat

Icon_Content_FazitZu den wichtigste Kriterien im ERGO Direkt Sterbegeldversicherung Test zählen die Kosten für den Versicherungsschutz. Der Versicherer stellt auf seiner Homepage ein Rechentool zur Verfügung, mit dem Interessenten den Beitrag in Abhängigkeit von Eintrittsalter und gewünschter Versicherungssumme berechnen können.

Für einen 50 Jahre alten Mann fällt bei einer Versicherungssumme in Höhe von 5.000 € und Beitragsfreistellung ab dem 85. Lebensjahr demnach ein monatlicher Bruttobeitrag in Höhe von 18,41 € an. Basis der Berechnung ist  ein Tarif mit zwei Gesundheitsfragen. Der Bruttobeitrag ist nicht zwingend der monatliche Zahlbetrag. Dieser fällt in der Regel etwas niedriger aus, da die laufende Verzinsung vom Versicherer einbehalten wird. Ist dies nicht gewünscht, werden die Überschüsse dem Vertragskonto zugeschrieben und erhöhen die Versicherungssumme. Die Auszahlung im Todesfall liegt dann höher als die garantierte Ablaufleistung.

Das ERGO Direkt Sterbegeld ermöglicht abweichend von der monatlichen Zahlweise auch den vierteljährlichen, halbjährlichen und jährlichen Einzug der Prämien. Der Einlösungsbeitrag muss in jedem Fall sofort in voller Höhe gezahlt werden, da der Versicherer ansonsten vom Vertrag zurücktreten kann. Es besteht ferner die Möglichkeit, eine einmalig Startzuzahlung zu vereinbaren und dadurch die laufenden Prämienzahlungen zu reduzieren.

Der Versicherer  bietet eine Dynamisierungsoption an: Dass lediglich eine jährliche Erhöhung um 5% zur Auswahl steht ist ein Schwachpunkt im ERGO Direkt Sterbegeldversicherung Test. Vor allem für junge Versicherungsnehmer verläuft der damit verbundene Anstieg der Prämien im weiteren Verlauf zu steil.

Punkte: 7/10

Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Drei Jahre lang nur Unfallschutz

Icon_Content_KuendigungVor allem ältere Kunden, die erstmals Erfahrungen mit der ERGO Direkt Sterbegeldversicherung bzw. Sterbegeldpolicen generell machen, sollten einen Blick auf die in den Versicherungsbedingungen deklarierten Aufbau- bzw. Wartezeiten werfen. Mit Wartezeiten reduzieren Versicherer ihre Eintrittsrisiken.

Tritt der Versicherungsfall während der ersten drei Jahre nach Versicherungsbeginn ein, leistet der Versicherer nicht die volle Höhe der Versicherungssumme. Die Leistung ist vielmehr auf die bis zum Eintritt des Versicherungsfalls eingezahlten Beiträge begrenzt. Einzige Ausnahme: Verstirbt der Versicherungsnehmer infolge eines Unfalls, wird die volle Versicherungssumme ausgezahlt.

Die Wartezeiten entsprechen den Erfahrungen mit anderen Versicherern und sind grundsätzlich kein Nachteil, weil die Prämien ohne die Karenzzeit deutlich höher angesetzt werden müssen. Zu bemängeln ist allerdings, dass der sofortige Unfallschutz keine Tarifoption, sonder obligatorischer Vertragsbestandteil ist. Vor allem jüngere Versicherungsnehmer, die bereits eine Unfallversicherung mit Todesfallschutz abgeschlossen haben müssen dadurch ein Risiko zweifach versichern.

Zu den Schwachpunkten im Test zählt auch der Verzicht auf jegliche Staffelung der Wartezeiten in Abhängig vom Eintrittsalter. Für die Wartezeiten spielt es keine Rolle, ob ein Tarif mit oder ohne Gesundheitsfragen gewählt wird.

Punkte: 6/10

Tarifgestaltung: Mehr Flexibilität wäre möglich

Icon_Content_KonditionenErfahrungen mit der ERGO Direkt Sterbegeldversicherung kann machen, wer mindestens das 35. Lebensjahr vollendet hat: So hoch liegt das Eintrittsalter für die Police. Ein Mindesteintrittsalter ist in diesem Versicherungszweig nicht unüblich. Zum einen wird dadurch das bei jungen Versicherungsnehmern statistisch hohe Unfallrisiko aus dem Gemeinschaftsrisiko eliminiert, wodurch der sofortige Unfallschutz während der Wartezeit zu niedrigen Kosten angeboten werden kann. Zum anderen sehen die Produktportfolios von Lebensversicherern für junge Kunden andere Offerten vor – z. B. Risikolebensversicherungen.

Die Versicherungssumme kann im Bereich von 1.500-8.000 € frei gewählt werden. Insbesondere nach oben hin wäre eine größere Bandbreite wünschenswert. Es ist schwer nachvollziehbar, warum einige Versicherer die Versicherungssumme so eng begrenzen, obgleich schon ein etwas überdurchschnittliches Begräbnis und/oder die Übernahme der Grabpflegekosten für die ersten Jahre nach dem Tod des Verstorbenen höhere Summen erfordern können.

Wahlmöglichkeiten für das Alter der Beitragsfreistellung gibt es nicht: Im Tarif mit Gesundheitsfragen werden die Beiträge bis zum 85. und im Tarif ohne Gesundheitsfragen bis zum 65. Lebensjahr erhoben. Eine Versicherung gegen Einmalbeitrag wird nicht angeboten; wird die in einem Tarif eingeräumte Option zur einmaligen Startzahlung genutzt, ist diese der Höhe nach auf gut 50% der Versicherungssumme begrenzt.

Punkte:  6/10

Tarifoptionen und Aktionen: Mit und ohne Gesundheitsfragen

ergo1

Icon_Content_vorlage_musterOptionale Tarifbausteine gehören nicht zum Angebot des Versicherers. Versicherungsnehmer können zwar zwischen einem Tarif mit und einem ohne Gesundheitsfragen wählen, was auf dem deutschen Markt eine Ausnahme ist.

Es besteht jedoch keine Möglichkeit, den sofortigen Unfallschutz einzusparen, die gesamten Versicherungsprämien auf einmal zu zahlen oder eine Beitragsfreistellung bei Pflegebedürftigkeit zu vereinbaren. Die Gestaltungsmöglichkeiten beschränken sich damit auf das Bankeinzugsintervall.

Auch auf Kooperationen mit Dienstleistern wie z. B. Bestattungsunternehmen wurde verzichtet. Einige Versicherer räumen im Rahmen solcher Kooperationen Vorteile wie z. B. Preisgarantien für Bestattungsdienstleistungen mit z. T. Jahrzehntelanger Laufzeit ein.

In unregelmäßigen Abständen gehören Sonderaktionen zum Programm. Dabei lobt der Versicherer z. B. eine Prämie für  Weiterempfehlungen, einen Gutschein oder einen anfänglichen Prämienvorteil aus.

Punkte: 10/10

ERGO Direkt Sterbegeldversicherung beantragen

Zusatzleistungen: Beratung durch Fachanwalt für Erbrecht

Icon_Content_gesetzlichDer deutsche Markt für Sterbegeldversicherungen ist von einer hohen Wettbewerbsintensität gekennzeichnet. Diese resultiert nicht zuletzt aus dem Umstand, dass sich die Kernleistungen von Sterbegeld zwischen den dutzenden Anbietern am Markt kaum unterscheiden. Die Versicherer setzen zur Verkaufsförderung deshalb auf Zusatzleistungen. Bei ERGO Direkt fällt darunter z. B. eine (einmalige) Beratung durch einen Fachanwalt für Erbrecht. Im Rahmen des Gesprächs kann z. B. erörtert werden, welche Auswirkungen die Eintragung einer Person als Begünstigten der Versicherung auf die Erbschaftsansprüche anderer Nachkommen hat. Der Umfang der Beratung ist allerdings keinesfalls dazu geeignet, größere testamentarische Verfügungen vorzunehmen oder eine grundsätzliche Beratung zur Strukturierung des eigenen Erbes in Anspruch zu nehmen.

Ein weiteres „Extra“ der ERGO Direkt ist das auf 60 Tage verlängerte Widerrufsrecht: Wird innerhalb dieser Frist ein Widerruf abgesendet, storniert ERGO Direkt den Vertrag und gewährt bereits gezahlt Prämien zurück.

Punkte: 7/10

Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Beherrschbar und verständlich

Icon_Content_FAQsDie ERGO Direkt Sterbefallversicherung ist in zwei Tarifvarianten erhältlich: Einmal ohne und einmal mit zwei Gesundheitsfragen. Der Umfang de Gesundheitserklärung im Tarif mit Fragen fällt damit deutlich kleiner aus als bei einer vollumfänglichen Gesundheitsprüfung. Die erste Frage bezieht sich auf einen Abfragezeitraum von fünf Jahren und fragt für diese Zeit nach „Alkohol- oder Drogensucht“ sowie „Krebs oder sonstige Tumore, Herz- und Kreislauferkrankungen, HIV/AIDS?“

Die zweite Frage bezieht sich auf die zurückliegenden zwei Jahre vor Beginn des Versicherungsschutzes und fragt nach der Einnahme von apothekenpflichtigen (!) Medikamenten, die über einen Zeitraum von mehr als sechs Wochen fortgesetzt eingenommen wurden. Ausgenommen sind dabei Antiallergika, Harnsäuresenker, Schilddrüsenmedikamente und Kontrazeptiva. Wird eine der beiden Fragen mit „Ja“ beantwortet, kann keine Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden.

Die Versicherungsbedingungen für den Tarif mit Gesundheitsfragen („Bedingungen für die lebenslange Todesfallversicherung mit Gesundheitsfragen“) umfassen vier DIN-A4-Seiten und insgesamt zwölf Abschnitte. Die Bedingungen entsprechen weitgehend den branchenüblichen Standards bzw. den fakultativen Vorgaben des GDV. Das gilt auch für den Abschnitt zur Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflichten.

Das Bedingungswerk für den Sterbegeldtarif ohne Gesundheitsfragen („Bedingungen für die lebenslange Todesfallversicherung ohne Gesundheitsfragen“) umfasst elf Abschnitte – ausgespart ist der Abschnitt mit den Informationen zur vorvertraglichen Anzeigepflicht und den Hinweisen über die Folgen einer diesbezüglichen Obliegenheitsverletzung.

Im Kleingedruckten der Versicherungsbedingungen finden sich – wie auch bei der Konkurrenz üblich – einige weitere Leistungsausschlüsse und Details. So wird die vereinbarte Versicherungssumme bei einem Unfalltod des Versicherungsnehmers innerhalb der Wartezeit keinesfalls immer ausgezahlt. Die Leistung wird z. B. ausgeschlossen, wenn der Unfall auf Geistes- oder Bewusstseinsstörungen inklusive Trunkenheit zurückgeht. Auch die zehntägige Frist im Versicherungsfall wird genauer erläutert. So verpflichtet sich der Versicherer lediglich, innerhalb von zehn Tagen ab Zugang aller notwendigen Unterlagen eine Erklärung über seine Leistung abzugeben. Nimmt die Prüfung jedoch Zeit in Anspruch, können Versicherungsnehmer erst nach einem Monat Abschlagszahlungen verlangen.

Punkte 6/10

Kundenservice und Internetauftritt: Gelungen mit Schwächen

Icon_Content_VerbrauchertippsDer Internetauftritt des Unternehmens ist – gemessen an der Breite des Produktportfolios – weitgehend übersichtlich gehalten. Durch eine überwiegend logisch strukturierte Menüführung lässt sich das Angebot zur Sterbegeldversicherung schnell unter den anderen Sparten herausfinden. Auf den Unterseiten zum Sterbegeld finden sich neben Flyern und Produktbeschreibungen auch die ausführlichen Versicherungsbedingungen, auch wenn dazu für einen Tarif zunächst eine (anonyme) Beitragsberechnung durchgeführt werden muss.

Die Beitragsrechner sind selbsterklärend, stellenweise aber ausbaufähig. So weist ERGO Direkt unterhalb einer Berechnung etwa auf Einsparungen bei größeren Zahlungsintervallen hin, die in die Rechner jedoch offensichtlich nicht integriert wurden. Eine weitere Schwachstelle betrifft ausschließlich den Tarif ohne Gesundheitsfragen: Die durch den Nutzer angegebene Versicherungssumme wird nach dem Ausführen der Rechnung plötzlich in eine Versicherungssumme und einen (nicht garantierten) Bonus aufgeteilt. Aus 5.000 € werden somit 4.000 € + 1.000 €.

Die Erreichbarkeit der Kundenbetreuung ist überdurchschnittlich: Wohl nicht ganz unabhängig von der Imagekampagne „Transparenzoffensive“ wurden Verbindungen über alle denkbaren Kanäle geöffnet: Telefon, Live-Chat (in die Website integriert), Skype, E-Mail, DE-Mail, Post, Fax und Social Media (darunter Facebook, Twitter, YouTube, Xing). Eine testweise, sachbezogene Anfrage über die Facebook-Seite des Unternehmens wurde nach mehreren Stunden korrekt beantwortet.

Über die Homepage können Verträge direkt abgeschlossen werden – im Fall der Sterbegeldversicherung sind dazu lediglich die aus dem Rechentool übernommenen sowie die persönlichen Daten inklusive Bankverbindung erforderlich. Alternativ zum elektronischen Abschluss kann via Internet ein schriftliches Angebot angefordert werden. Sachliche Fragen zu Versicherungsprodukten oder zum Ablauf können direkt aus einem Abschlussprozess heraus via Chat etc. gestellt werden.

Punkte: 6/10

Sonstiges Produktangebot

Icon_Content_ChecklisteERGO Direkt gehört zu den größeren Versicherern in Deutschland. In der Anbieterkennzeichnung des Internets findet sich der Hinweis auf die Lebensversicherungs-, Krankenversicherungs- und sonstigen Versicherungssparte des Unternehmens. Zum Angebot gehören  neben Sterbegeldversicherungen Lebens- und Rentenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Zahnzusatz- und Krankenzusatzversicherungen, private Pflegeversicherungen, Hausratversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Kfz-Versicherungen, Reiseversicherungen, Unfallversicherungen und Rechtsschutzversicherungen. Ergänzend dazu werden einfache Geldanlagen wie z. B. Monatsgeld angeboten.

Punkte: 8/10

Tests und Co.: Welche ERGO Direkt Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?

ergo2

Icon_Content_daumen_hochERGO Direkt zählt zu den Versicherern mit dem größten Bekanntheitsgrad in Deutschland und bietet im Privatkundengeschäft ein breites Sortiment auf. Dementsprechend präsent ist der Versicherer in der medialen Fachberichterstattung – nicht zuletzt wenn es um Testberichte, Produktvergleiche und Auszeichnungen von Magazinen geht.

Das Finanzmagazin „Focus Money“ urteilte in der Ausgabe 20/2015: „Fairste Leistungsabwicklung“. Das Magazin hatte die 30 größten deutschen Vollversicherer auf dieses Kriterium hin überprüft und neben ERGO Direkt acht weitere mit „sehr gut“ ausgezeichnet. In derselben Ausgabe wurde der Versicherer in mehreren anderen Bereichen ausgezeichnet.

Banken, Versicherer und Finanzdienstleister sind seit einigen Jahren um „TÜV-Siegel“ bemüht, die sich schmuckvoll und repräsentativ in den unternehmenseigenen Internetauftritt einbinden lassen. Auch ERGO Direkt erwarb durch eine freiwillige Prüfung ein solches Siegel: Der TÜV Saarland verlieh im Dezember 2013 das Zertifikat „Service Tested“, das auf der Bewertung von knapp 2000 Kunden basiert.

Auf einer eigens für Testurteile der Fachpresse eingerichteten Unterseite werden dutzende weitere Auszeichnungen aufgeführt, von denen sich allerdings keines explizit auf die Sterbegeldversicherung bezieht. In den Sparten Kapitallebens- und Risikolebensversicherung wurden allerdings Auszeichnungen erreicht. Diese beiden Sparten sind mit Sterbegeldpolicen am nächsten verwandt.

ergo3

Punkte: 6/10

4. Fazit zum ERGO Direkt Sterbegeld: Breites Angebot bietet vielfältige Auswahl

Testsiegel_Ergo_DirektERGO Direkt bietet Sterbegeldversicherungen wahlweise mit und ohne Gesundheitsfragen an und erschließt damit sowohl Interessenten mit Vorerkrankungen als auch jene, die aufgrund geringer persönlicher Risiken auf einen günstigen Beitrag hoffen können.

Der Versicherer ist bei Tarifgestaltung, Prämien und Zusatzleistungen durchweg konkurrenzfähig, auch wenn Versicherungsnehmer unabhängig von ihrem Gesundheitszustand eine dreijährige Wartezeit in Kauf nehmen und während dieser zwingend den integrierten Unfallschutz bezahlen müssen.

Überschussbeteiligung, Kundenservice und Internetauftritt werden der Größe und Bedeutung des Unternehmens gerecht – einzelne, kleinere Schwächen ändern daran nichts.

Punkte gesamt: 70/100

ERGO Direkt Sterbegeldversicherung beantragen