GE-BE-IN Sterbegeldversicherung Erfahrungen: Tarife beim Bremer Spezialisten

GE-BE-IN Sterbegeldversicherung im TestDer GE-BE-IN Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) bietet Sterbegeldversicherungen gegen laufende Beiträge und gegen Einmalbeitrag an. Der Versicherungsverein kooperiert mit dem GE-BE-IN Bestattungsinstitut und bietet Versicherungsnehmern in diesem Zusammenhang Bestattungsvorsorgeverträge mit lebenslanger Preisgarantie an. Über die GE-BE-IN Versicherungsvermittlung werden in der Funktion eines Maklers Versicherungsprodukte anderer Anbieter vermittelt.

Was kann Ihnen die GE-BE-IN Sterbegeldversicherung sonst noch bieten? Wir haben alle wichtigen Fakten in unserem GE-BE-IN Sterbegeldversicherungs Test zusammenfasst!

Inhaltsverzeichnis

    • 1. Pro und Contra im Testbericht
    • 2. Im Überblick: Der GE-BE-IN Sterbegeld Steckbrief
    • 3. Der GE-BE-IN Sterbegeld Testbericht
    • Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: Bis zu 4% in 2013 
    • Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: 15,30 €
    • Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Gestaffelte Leistungen ab 7. Monat
    • Tarifgestaltung: Viele Wahlmöglichkeiten
    • Tarifoptionen und Aktionen: Versicherungsmakler inklusive
    • Zusatzleistungen: Von anwaltlicher Beratung bis Schutzpaket für digitales Erbe
    • Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Erfreulich übersichtlich
    • Kundenservice und Internetauftritt: Authentisches Leistungsangebot
    • Sonstiges Produktangebot: Bestattungen und Versicherungen der Konkurrenz
    • Tests und Co.: Welche GE-BE-IN Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?
  • 4. Fazit zur GE-BE-IN Sterbegeldversicherung

1. Pro und Contra im Testbericht

Pro

bullet_point_plus Wahl zwischen Tarif mit und ohne Gesundheitsfragen
bullet_point_plus Gesundheitsfragen ermöglichen niedrigeren Beitrag
bullet_point_plus Alle Tarife mit sofortigem Unfallschutz
bullet_point_plus Bei Todesfall innerhalb der Aufbauzeit werden die eingezahlten Beiträge erstattet
bullet_point_plus Versicherungssummen ab 1.000 € (maximal 8.000 €)
bullet_point_plus Beiträge können online berechnet werden
bullet_point_plus Vertragsabschluss online möglich
bullet_point_plus Einmalige Beratung durch Fachanwalt für Erbrecht inklusive
bullet_point_plus 60 Tage Widerrufsrecht

Contra

bullet_point_minus Kein Tarif mit sofortigem Vollschutz

2. Im Überblick: Der GE-BE-IN Sterbegeld Steckbrief

bullet_point_check Typ: Vvag (kleiner Verein gemäß § 53 VAG)
bullet_point_check Anzahl Gesundheitsfragen: ?
bullet_point_check Tarife ohne Gesundheitsfragen: Ja
bullet_point_check Sofortiger Unfallschutz inklusive: Ja (doppelte Versicherungssumme)
bullet_point_check Wartezeit: Drei Jahre bei Tarifen o. Gesundheitsfragen
bullet_point_check Leistungen während der Wartezeit (exkl. Unfall): Gestaffelt
bullet_point_check Beitragsberechnung und Abschluss via Internet: Ja
bullet_point_check Zusatzleistungen: Bestattungsvorsorge mit Preisgarantie
bullet_point_check Kundenservice u. Beratung: Mail
bullet_point_check Position als Versicherer: Kleiner Verein

3. Der GE-BE-IN Sterbegeld Testbericht

gebe

Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: Bis zu 4% in 2013 

Icon_Content_FazitDie GE-BE-IN Versicherung tritt als VvaG auf und fällt unter die Regelungen für „kleinere Vereine“ gemäß § 53 VAG. Deshalb fallen die aufsichtsrechtlichen Bestimmungen weitaus weniger streng aus als bei großen, kommerziellen Versicherern. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass das GE-BE-IN Sterbegeld mit größeren Risiken verbunden ist als Policen bei kommerziellen Versicherungsunternehmen. Anders als AGs schüttet ein VvaG sämtliche Überschüsse an seine Mitglieder aus. Die Ausschüttung erfolgt durch Überschussbeteiligungen als Gutschriften auf dem Vertragskonto. Die Ansprüche der Angehörigen die Versicherungssumme fallen dadurch in der Regel signifikant höher aus als die eigentliche Versicherungssumme, wenn der Versicherungsnehmer für einen langen Zeitraum versichert war.

Die Überschussbeteiligung schützt damit gegen steigende Preise für Bestattungsleistungen und Friedhofsgebühren. Für das Jahr 2013 wies die GE-BE-IN Versicherung je nach Tarif eine Gesamtverzinsung in Höhe von bis zu 4% aus. Die Gesamtverzinsung setzt sich aus der garantierten Verzinsung und den Überschüssen zusammen. Damit hebt sich die Rendite der Hanseaten nicht wesentlich vom Branchendurchschnitt ab.

Auch kleinere Versicherungsvereine sind zur sicheren und risikoarmen Anlage der Gelder ihrer Mitglieder verpflichtet. Dementsprechend besteht das Vereinsvermögen im Wesentlichen aus Anleihen, Kreditforderungen und anderen festverzinslichen Anlagen, deren Rendite in den vergangenen Jahren sukzessive gesunken ist. Für die kommenden Jahre ist deshalb tendenziell mit einer rückläufigen Überschussentwicklung zu rechnen.

Ein wichtiges Kriterium im GE-BE-IN Sterbegeldversicherung Test betrifft die Verwaltungskosten. Viele Anwärter fürchten in diesem Punkt Nachteile gegenüber großen Versicherern, denen häufig geringere Stückkosten in der Vertragsverwaltung unterstellt werden. Der Versicherer veröffentlicht detaillierte Statistiken zu seiner Kostensituation im Internet.

Demnach fallen sowohl für Verträge mit laufender Beitragszahlung als auch für Verträge gegen Einmalzahlung einmalige Vertriebs- und Abschlusskosten von 20 € bis 320 € an. Bei Verträgen mit laufender Beitragszahlung werden zusätzlich 18% der jährlichen Bruttoprämie für Verwaltungskosten abgezogen.

gebein versicherung kosten

Punkte: 8/10

GE-BE-IN Sterbegeldversicherung beantragen

Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: 15,30 €

Icon_Content_GebuehrenEin Großteil der Anwärter, der Erfahrungen mit der GE-BE-IN Sterbegeldversicherung in Betracht zieht, dürfte die laufenden Beiträge als wichtigstes Vergleichskriterium betrachten. Der Vergleich der Tarife mit denen der Konkurrenz ist jedoch nur sinnvoll, wenn vergleichbare Leistungen betrachtet werden können. Deshalb sollten erstens nur Bruttobeiträge verglichen werden, selbst wenn eine sofortige Verrechnung der Überschussanteile vereinbart wird. Schließlich basieren die angenommenen Nettobeiträge auf Überschussbeteiligungen der Zukunft, die keinesfalls garantiert werden können.

Zweitens muss beim Vergleich zweier Tarife vom selben Eintrittsalter und dem selben Alter der Beitragsfreistellung ausgegangen werden. Drittens müssen zu vergleichende Tarife ähnliche Annahmekriterien aufweisen.

Die GE-BE-IN Versicherung setzte im Juni 2015 bei einem Eintrittsalter von 50 Jahren den monatlichen Beitrag für eine Sterbegeldversicherung mit 5.000  € Versicherungssumme mit dreijähriger Wartezeit, dem Verzicht auf Gesundheitsfragen und Beitragsfreistellung ab dem 85. Lebensjahr auf 15,30 € pro Monat fest. Das war deutlich weniger als bei vielen Konkurrenten, deren Tarife in dieser Kalkulation überwiegend nahe an 20 € pro Monat liegen.

gebein Beitr#ge versicherung

Die transparente Darstellung der zur Wahl stehenden Beiträge zählt zu den größten Pluspunkten im GEBEIN Sterbegeldversicherung Test. Das Ergebnis der Rechentools ist hier als Screenshot abgebildet. Sichtbar sind verschiedene monatliche Beiträge in Abhängigkeit vom Lebensalter der Beitragsfreistellung und der Wartezeit. Ergänzend sind die Konditionen für Versicherungen gegen Einmalbeitrag aufgeführt.

Punkte: 10/10

Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Gestaffelte Leistungen ab 7. Monat

Icon_Content_KuendigungEinige Tarife sehen eine dreijährige Wartezeit vor, während der bei Eintritt des Versicherungsfalls keine bzw. nur verringerte Leistungen vorgesehen sind. Versicherer schützen sich mit solchen Wartezeiten gegen den gezielten Abschluss von Versicherungen durch Personen mit extrem hohen Risiken. Die meisten Versicherer sehen während der Wartezeit keine Leistungen  vor, erstatten aber im Todesfall die bis zu diesem Zeitpunkt eingezahlten Beiträge zurück. Zudem ist ein ab Vertragsabschluss geltender Unfallschutz üblich. Angehörige, die nach einem Todesfall während der Wartezeit Erfahrungen mit der GE-BE-IN Sterbegeldversicherung machen müssen, dürften deshalb von der Gestaltung der Bremer überwiegend profitieren.

Die Versicherungsbedingungen sehen vor, dass bei einem Eintritt des Todes in den ersten sechs Monaten keine Leistung erfolgt. Beim Tod während des 7. bis 12. Monats werden die eingezahlten Beiträge zurückerstattet, bei 13.-24. Monat wird die Versicherungssumme zu einem Drittel und beim Eintritt des Todes im 25.-36. Monat zu zwei Dritteln erbracht. Die Leistung erhöht sich durch Überschussbeteiligungen. Für durch Unfälle verursache Todesfälle gilt die dreijährige Wartezeit nicht: Hier wird unabhängig vom Zeitpunkt die doppelte Versicherungssumme ausgezahlt, sofern der Versicherungsnehmer noch beitragspflichtig war und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Auch Sterbegeldversicherungen gegen Einmalbeitrag können eine dreijährige Wartezeit vorsehen. Tritt der Versicherungsfall während dieser Zeit ein, wird der Einmalbeitrag durch den Versicherer ohne Abzüge zurückerstattet. Ab den zweiten Versicherungsjahr gilt eine jährliche Verzinsung von 1,75%. Ein separater Unfallschutz ist in der Variante gegen Einmalbeitrag nicht vorgesehen.

Punkte: 9/10

Tarifgestaltung: Viele Wahlmöglichkeiten

Icon_Content_KonditionenDie GE-BE-IN Versicherung räumt Versicherungsnehmern mit ihren Tarifen deutlich mehr Wahlmöglichkeiten ein als ein Großteil der Konkurrenz. Das beginnt bei der Auswahl zwischen Tarifen mit und ohne Gesundheitsfragen: Bei den Tarifen ohne Gesundheitsfragen entfällt jegliche Gesundheitsprüfung, so dass der Versicherungsschutz allen Versicherungsnehmern offen steht. Das GE-BE-IN Sterbegeld bei laufender Beitragszahlung steht Anwärtern im Alter von 18-70 Jahren offen. Das Alter der Beitragsfreistellung kann wahlweise mit 50, 65,70 oder 85 erreicht sein. Die Versicherung gegen Einmalbeitrag ist für alle im Alter von 50-85 Jahren zugänglich. Ein Schwachpunkt im Test ist allerdings die mit 8000 € recht niedrig angesetzte maximale Versicherungssumme. Zwar setzen die meisten Kalkulationen durchschnittliche Bestattungskosten im Bereich von ca. 4000 €-5000 € an. Abhängig von dem gewünschten Bestattungsort und den Details der Durchführung können die Gesamtkosten jedoch durchaus höher liegen. Für einen Teil der potentiellen Anwärter kommt das Angebot der Bremer deshalb allein aufgrund der restriktiv angesetzten Obergrenze nicht in Betracht.

Auf den ersten Blick wirkt die Zahlung der doppelten Versicherungssumme bei Unfalltod kundenfreundlich. Da es sich dabei jedoch nicht um eine Tarifoption, sondern um einen obligatorischen Bestandteil der Police handelt ist diese Zusatzleistung ambivalent: Versicherungsnehmer müssen die zusätzlichen Kosten des Unfallschutzes auch dann zahlen, wenn bereits eine private Unfallversicherung mit integriertem Todesfallschutz existiert. Vor allem bei jüngeren Versicherungsnehmern dürfte dies regelmäßig der Fall sein.

Punkte: 9/10

Tarifoptionen und Aktionen: Versicherungsmakler inklusive

Icon_Content_vorlage_musterDas GE-BE-IN Sterbegeld ist das einzige Produkt des Versicherungsvereins. Über die Versicherungsvermittlung GE-BE-IN GmbH & Co. KG werden darüber hinaus Produkte der Konkurrenz vermittelt. Die GmbH & Co. KG tritt dabei als freier Versicherungsmakler auf. Die Beschränkung auf ein Nischenprodukt als Kernkompetenz und die Kombination mit einer Versicherungsvermittlung kann Vereinsmitgliedern durchaus Mehrwerte bieten. Die Darstellung des Konzepts auf der Homepage scheint jedenfalls aufrichtig:

„Selbstverständlich haben wir dabei auch unser ureigenstes Geschäft, das Angebot einer Sterbegeldversicherung, nicht aus dem Auge verloren. Wir sind natürlich Vermittler für die GE·BE·IN Versicherungen VVaG. Aber es gibt Fälle, in denen wir mit unseren eigenen Angeboten nicht weiterkommen. Für diese Fälle arbeiten wir mit Versicherungsgesellschaften zusammen, deren Angebote unsere eigenen ergänzen.“

gebeNeukundenaktionen und Kundenwerbungsprogramme gehören bei der GE-BE-IN nicht zum regelmäßigen Programm. Der Versicherer setzt stattdessen auf eine enge Kundenbindung und einen regionalen Bezug des Angebots. Zwar sind die Leistungen des Versicherungsvereins nicht örtlich gebunden, die dargebotenen Zusatzleistungen wie zum Beispiel die Bestattungsvorsorge dagegen zum Teil  schon.

Punkte: 5/10

GE-BE-IN Sterbegeldversicherung beantragen

Zusatzleistungen: Von anwaltlicher Beratung bis Schutzpaket für digitales Erbe

Icon_Content_ZielgruppeDie wichtigste Zusatzleistung stellt die Möglichkeit einer Bestattungsvorsorge in Kooperation mit dem GE-BE-IN Bestattungsinstitut GmbH dar. Dabei wird das Bestattungsinstitut als Begünstigte der Versicherung eingetragen. Zugleich wird ein Bestattungsvorsorgevertrag mit der GmbH abgeschlossen, in dem die Details der Beisetzung festgelegt werden. Zuvor findet ein Beratungs- und Planungsgespräch statt. Ein entscheidender Vorteil ist dabei die lebenslange Preisgarantie. Im Todesfall führt das Bestattungsinstitut die Beisetzung dann so durch wie vereinbart. Es kommt nicht zu einer Abrechnung mit den Angehörigen. Die Vorsorgekombi ist ausschließlich für Versicherungen gegen Einmalbeitrag mit einem Eintrittsalter von 50-85 Jahren erhältlich.

Zieht der Versicherungsnehmer an einen anderen Ort und kann das GE-BE-IN Bestattungsinstitut an diesem nicht leisten, wird ein anderes Institut vor Ort mit  Durchführung der Bestattung beauftragt. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, den Bestattungsvertrag wieder aufzuheben und die Rechte an der Versicherung wieder auf den Versicherungsnehmer zu übertragen.

In Kooperation mit dem Bestattungsinstitut und weiteren Dienstleistern werden diverse, in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbundene Zusatzleistungen zur Sterbegeldversicherung angeboten. Zum Angebot gehören zum Beispiel Regelungen für das digitale Erbe, anwaltliche Beratungen zu Fragen wie Testament und Erbe und Gedenkportale.

Punkte: 8/10

Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Erfreulich übersichtlich

Icon_Content_FAQsDer Sterbegeldversicherung-Tarif ohne Wartezeit steht ausschließlich gesunden Personen zur Verfügung. Deshalb sehen die Versicherungsbedingungen für die Antragstellung eine Erklärung zum Gesundheitszustand vor. Die Gesundheitsfragen sprechen im Hinblick auf abgefragte Diagnosen und Vorabfragezeitraum den marktüblichen Begebenheiten. Weist ein Antragsteller auf eine Gesundheitsstörung hin, behält sich der Versicherer eine Arztanfrage vor.

Die Versicherungsbedingungen sind in einem Produktinformationsblatt mit insgesamt zwölf Abschnitten zusammengefasst. Die Bedingungen sind auch für Interessenten verständlich, die bislang keine oder nur wenige Erfahrungen mit Versicherungen welcher Art auch immer gemacht haben. Besonders vorteilhaft sind die detaillierten und leicht nachvollziehbaren Angaben zu den Kosten, die beim Vertragsabschluss und im Anschluss daran anfallen. Es wäre wünschenswert, dass andere Versicherer diese transparente Darstellung übernehmen und die Kosten einer übersichtlichen Tabelle direkt in ihre auf AVB einpflegen.

Die Bedingungen regeln auch die Leistungspflicht des Versicherers im Fall einer verlässlichen Selbsttötung der versicherten Person. Die Regelungen sind vergleichbar mit denen der großen Versicherer: Die Versicherungssumme wird gezahlt, wenn sich das Ereignis nach Ablauf von drei Jahren nach Vertragsabschluss eignet. Ansonsten zahlt die Versicherung nur, wenn der Versicherungsnehmer sich in einem geistig verwirrten Zustand befand.

Punkte: 8/10

GE-BE-IN Sterbegeldversicherung beantragen

Kundenservice und Internetauftritt: Authentisches Leistungsangebot

Icon_Content_VerbrauchertippsDer Kundenservice des Versicherers ist per E-Mail oder telefonisch erreichbar. gebeDer Internetauftritt wirkt nicht nur durch die integrierte Darstellung der Angebote des Versicherungsvereins, des Bestattungsinstituts und des Steinmetzbetriebs authentisch. Die Verantwortlichen haben sich redlich um eine lokale Verwurzelung des Angebots bemüht.

Das wird insbesondere an Kooperationen mit lokalen Rechtsanwälten und Gastronomiebetrieben deutlich. Anwälte können zu rechtlichen Fragen rund um die Sterbegeldversicherung beraten, die Hinterbliebenen können den Beerdigungskaffee bei einem der Gastronomiebetriebe durchführen.

Der interne Anspruch der GE-BE-IN-Gruppe lautet offensichtlich, eine Komplettlösung für Todesfallvorsorge im Raum Bremen zur Verfügung zu stellen. Das ist gelungen. Der regionale Bezug ist zugleich ein Schwachpunkt für Versicherungsnehmer aus anderen Teilen Deutschlands.

Diese können weder die Bestattungsvorsorge bei dem Bremer Bestattungsinstitut noch die Angebote der Kooperationspartner vor Ort wahrnehmen. Für diesen Teil der Kundschaft wäre deshalb eine verstärkte Kooperation mit Anbietern aus anderen Regionen wünschenswert.

Punkte: 9/10

Sonstiges Produktangebot: Bestattungen und Versicherungen der Konkurrenz

gebe

Icon_Content_ChecklisteDie GE-BE-IN Bestattungsinstitut GmbH bietet alle Leistungen rund um den Trauerfall im Großraum Bremen an. Neben dem Hauptsitz in Bremen werden neun Niederlassungen in der näheren Umgebung unterhalten. Die GE-BE-IN Steinmetzbetrieb GmbH erstellt auf Wunsch Grabmale. Die GE-BE-IN Floristik GmbH stellt Trauerfloristik zur Verfügung. Damit deckt die Gruppe die gesamte Wertschöpfung im Hinblick auf Bestattungsvorsorge, Bestattung und Grabpflege ab.

Ergänzend zum eigenen Angebot im Bereich Sterbegeldversicherung werden über die GE-BE-IN Versicherungsvermittlung – wiederum ausgelagert in eine eigene Gesellschaft – Kfz Versicherungen, private und gewerbliche Sachversicherungen, Krankenversicherungen und Versicherungen aus den Bereichen Leben, Vorsorge und Kapital vermittelt. Insgesamt gehören mehrere Dutzend Sparten zum Programm. Zu allen im Angebot befindlichen Versicherungssparten wird ein Vergleichsrechner zur Verfügung gestellt, mit dem Tarife verschiedener Anbieter unkompliziert verglichen werden können. Als Makler vermittelt GE-BE-IN die Versicherung nicht nur, sondern betreut auch die laufenden Verträge. Das ermöglicht die Reduktion der Korrespondenz auf einen Ansprechpartner auch dann, wenn Versicherungen bei mehreren Anbietern abgeschlossen werden.

Punkte: 10/10

Tests und Co.: Welche GE-BE-IN Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?

Icon_Content_ZielgruppeSterbegeldversicherungen sind ebenso wie andere Finanz- und Versicherungsprodukte in regelmäßigen Abständen Gegenstand der finanzmedialen Berichterstattung. Finanzmagazine und Verbraucherschützer untersuchen Produkte im Hinblick auf ihr Leistungskatalog und die dafür eingeforderten Gebühren und Prämien und veröffentlichen ihre Urteile. Im Fokus der Berichterstattung stehen dabei vor allem Anbieter mit einem überdurchschnittlichen Bekanntheitsgrad und bundesweiter Präsenz.

Im Jahr 2009 untersuchte die Stiftung Warentest verschiedene Tarife in der Sterbegeldversicherung. Auch die GE-BE-IN Versicherung war Bestandteil des Tests, der sich auf einen Eintritt im Alter von 65 Jahren, ein Ende der Beitragszahlung mit 85 Jahren und einen Vertrag mit 5000 € Versicherungssumme bezog. Im Verhältnis von Kosten zu Beiträgen erreichte die Versicherung der damaligen Untersuchung den 33. von insgesamt 35 Rängen. Die Bedingungen wurden als „eingeschränkt verbraucherfreundlich“ eingestuft.

Grundsätzlich ist davon auszugehen dass ein Angebot mit regionalem Bezug für Interessenten aus der jeweiligen Region auch überdurchschnittliche Leistungen bieten kann, wenn die verschiedenen Bereiche der Gruppe gut miteinander verbunden sind. Ob der Versicherer für Interessenten aus dem restlichen Bundesgebiet eine gute Adresse ist, lässt sich dagegen kaum abschätzen. Im Zweifelsfall reduziert sich das Angebot dann auf die Sterbegeldversicherung ohne jegliche Zusatzleistungen. Da GE-BE-IN im Hinblick auf Überschussbeteiligung, Kosten und Tarifoptionen jedoch konkurrenzfähig ist, wäre auch das kein Ausschlussgrund.

Punkte: 6/10

4. Fazit zur GE-BE-IN Sterbegeldversicherung

Testsiegel_GE-BE-INDie GE-BE-IN Versicherung bietet Sterbegeldversicherungen gegen laufende und einmalige Beiträge und räumt bei der Tarifgestaltung viele Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf Beitragszahlungsdauer und Eintrittsalter ein. Versicherungsnehmer können zwischen Tarifen mit und ohne Gesundheitsfragen und damit verbundene Wartezeiten wählen. Während der Wartezeit gilt ein Unfallschutz, zudem werden bei Eintritt des Versicherungsfalls während der Wartezeit ohne Unfallbeteiligung gestaffelte Leistungen erbracht.

Die Beiträge fallen günstiger aus als bei etlichen Konkurrenten. Durch die Einbindung in einer regional verwurzelte Unternehmensgruppe mit Bestattungsinstitut, Steinmetz und Trauerfloristik kann die gesamte Wertschöpfungskette rund um das letzte Geleit abgedeckt werden. Sichtbar wird dies unter anderem an der optionalen Bestattungsvorsorge inklusive lebenslanger Preisgarantie. Für Kunden außerhalb des Großraums Bremen ist der starke regionale Bezug tendenziell ein Schwachpunkt.

Punkte gesamt: 82/100

GE-BE-IN Sterbegeldversicherung beantragen