HDH Sterbegeldversicherung Erfahrungen: Sterbegeld nicht nur für Heilberufe

HDH Sterbegeldversicherung im TestDie HDH – Hinterbliebenenkasse der Heilberufe – mit Sitz in München ist ein auf Sterbegeldversicherungen spezialisierter, relativ kleiner Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Das HDH Sterbegeld ist in mehreren Varianten mit laufender und einmaliger Beitragszahlung erhältlich. Der Versicherer rechnet nach den Grundlagen eines Krankenversicherers, was für Mitglieder insbesondere im Hinblick auf die mit 3,25%  recht attraktive Garantieverzinsung relevant ist. Die HDH wurde als Sterbekasse für Angehörige der Heilberufe gegründet, öffnete sich im Jahr 2000 aber für Angehörige aller  Berufsgruppen.

Was kann Ihnen die HDH Sterbegeldversicherung sonst noch bieten? Wir haben alle wichtigen Fakten in unserem HDH Sterbegeldversicherungs Test zusammenfasst!

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Pro und Contra im Testbericht
  • 2. Im Überblick: Der HDH Sterbegeld Steckbrief
  • 3. Der HDH Sterbegeld Testbericht
    • Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: 3,25% Garantiezins
    • Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: 21,80 € bei Beitragszahlung bis 65
    • Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Gestaffelte Leistungen nach sechs Monaten
    • Tarifgestaltung: Mehr Tarife bietet fast keiner
    • Tarifoptionen und Aktionen: Drei Tarife für unterschiedliche Budgets
    • Zusatzleistungen: Police gegen Einmalbeitrag als Geldanlage?
    • Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Ohne Überraschungen
    • Kundenservice und Internetauftritt: Ohne große Hürden
    • Sonstiges Produktangebot: Nur Sterbegeld
    • Tests und Co.: Welche HDH Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?
  • 4. Fazit zur HDH Sterbegeldversicherung

1. Pro und Contra im Testbericht

Pro

bullet_point_plus Keine Gesundheitsfragen
bullet_point_plus Wartezeit nach Eintrittsalter gestaffelt (ab sechs Monate)
bullet_point_plus Alle Tarife mit sofortigem Unfallschutz (doppelte Leistung)
bullet_point_plus Bei Todesfall innerhalb der Aufbauzeit werden die eingezahlten Beiträge erstattet
bullet_point_plus Versicherungssummen ab 1.500 € (maximal 8.000 €)
bullet_point_plus Versicherung gegen Einmalbeitrag oder laufende Beiträge
bullet_point_plus Vertragsabschluss online möglich
bullet_point_plus Beitragszahlung wahlweise bis 65 oder 75
bullet_point_plus 3,25% Garantiezins durch Rechnungszins der Krankenversicherer

Contra
 
bullet_point_minus Höchsteintrittsalter 65 Jahre bei laufender Beitragszahlung

2. Im Überblick: Der HDH Sterbegeld Steckbrief

bullet_point_check Typ: Krankenversicherer
bullet_point_check Anzahl Gesundheitsfragen: Keine
bullet_point_check Tarife ohne Gesundheitsfragen: Ja (alle drei)
bullet_point_check Sofortiger Unfallschutz inklusive: Ja (doppelte Leistung bis 65)
bullet_point_check Wartezeit: 6-36 Monate
bullet_point_check Leistungen während der Wartezeit (exkl. Unfall): Gestaffelt
bullet_point_check Beitragsberechnung und Abschluss via Internet: Ja
bullet_point_check Zusatzleistungen: Garantierte Verzinsung von 3,25% bei Einmalbeitrag
bullet_point_check Kundenservice u. Beratung: Mail, Telefon
bullet_point_check Position als Versicherer: Spezialist

3. Der HDH Sterbegeld Testbericht

hdh versicherung sterbegeld

Entwicklung der Gesamtverzinsung in den letzten Jahren: 3,25% Garantiezins

Icon_Content_FazitDie Hinterbliebenenkasse der Heilberufe (HDH) tritt im rechtlichen Mantel eines Krankenversicherers auf und unterscheidet sich damit grundlegend von den meisten Konkurrenten, die das Geschäft mit Sterbegeldversicherungen in der Struktur eines Lebensversicherers anbieten. Beim HDH Sterbegeld kommt deshalb ein anderer Höchstrechnungszins zur Anwendung als bei Sterbegeldversicherungen im Mantel einer Lebensversicherung. Der Rechnungszins beträgt 3,25 %, während Lebensversicherer für im Jahr 2015 abgeschlossene Verträge  lediglich 1,25 % bieten dürfen.

Auch bei dem Rechnungszins der Krankenversicherer handelte sich um einen gesetzlich festgelegten Höchstrechnungszins, der  nicht überboten werden darf. Der Zinssatz versteht sich als Garantiezins und ist für die gesamte Laufzeit garantiert. Mit 3,25 % liegt Rechnungszins zudem deutlich über dem Niveau festverzinslicher Anlagen, was insbesondere mit Blick auf die Versicherung gegen Einmalbeitrag relevant ist. Versicherungsnehmer können eine solche Police abschließen und im Sinne ihrer Angehörigen damit eine Vergleichsweise attraktive Geldanlage tätigen.

Die Garantieverzinsung wird durch Überschussbeteiligungen ergänzt: Die Mitglieder des Versicherungsvereins werden durch jährlich neu deklarierte Gutschriften auf ihrem Vertragskonto an den Überschüssen des Versicherers beteiligt. Tendenziell sind auch Krankenversicherer von dem Druck auf die Renditen am Anleihemarkt betroffen, da auch deren Deckungsstock im wesentlichen in sichere, festverzinsliche Wertpapiere investiert wird und das Renditeniveau in diesem Bereich seit Jahren sinkt. Dennoch zählt die Anwendung des Rechnungszinses der Krankenversicherer zu den größten Pluspunkten im HDH Sterbegeldversicherung Test. Das gilt unabhängig davon, ob die Überschüsse zur Erhöhung der Versicherungssumme oder zur Reduzierung des Zahlbeitrages genutzt werden.

Punkte: 10/10

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Bruttobeitrag für 5.000 € Versicherungssumme: 21,80 € bei Beitragszahlung bis 65

hdh sterbegeld

Beispielrechnung Antragsteller Geburtsjahr 1960

Icon_Content_GebuehrenWie in jedem Versicherungsvergleich gehört die Höhe der Prämie zu den wichtigsten Kriterien im HDH Sterbegeldversicherung Test. Die HDH bietet insgesamt drei Tarife an, zwei mit monatlicher Zahlung und einen mit Einmalbeitrag. Die beiden Tarife unterscheiden sich vor allem im Hinblick auf die Dauer der Beitragszahlung: im Tarif 4/64 endet diese mit dem 65. Lebensjahr, im Tarif 4/75  mit dem 75 Lebensjahr. Der vierteljährliche Tarifbeitrag im Tarif 4/65 für einen 50-jährigen Neukunden und 5000 € Versicherungssumme beträgt 65,40 € bzw. 21,80 € pro Monat. Im Tarif 4/75 zahlt ein 50-jähriger Neukunde für eine Versicherungssumme in Höhe von 5000 € 53,92 € pro Quartal bzw. 17,97 € pro Monat.

Auf den ersten Blick erscheinen die Tarifbeiträge etwas über dem Niveau der Konkurrenz zu legen. Das ist jedoch im wesentlichen der kürzeren Beitragszahlungsdauer geschuldet. Die meisten Versicherer sehen Beitragszahlung bis zur Vollendung des 85. Lebensjahres vor. Maßgeblich für die Bewertung der Prämienhöhe ist jedoch nicht der monatliche Tarifbeitrag, sondern die Summe der gezahlten Beiträge am Ende der Beitragszahlung. Diese beträgt im Tarif 4/65 3924 €, im Tarif 4/75 3936 € und unterschreitet damit in beiden Fällen die Versicherungssumme deutlich.

Wenn Verbraucherschützer Sterbegeldversicherungen aufgrund des ungünstigen Verhältnisses zwischen Kosten und Leistungen kritisieren, richtet sich die Kritik in aller Regel gegen eine über die Versicherungssummen hinausgehende Beitragssumme. Der beispielhafte Test der Beiträge der HDH belegt, dass die Kritik in diesem Fall nicht zutrifft.

Punkte: 10/10

Leistungen während Warte- und Aufbauzeiten: Gestaffelte Leistungen nach sechs Monaten

Icon_Content_KuendigungDa auf Gesundheitsfragen gänzlich verzichtet wird, können auch Neukunden mit medizinischer Vorgeschichte Erfahrungen mit der HDH Sterbegeldversicherung machen. Der Verzicht auf Gesundheitsfragen ist für Versicherer mit zusätzlichen Kosten und einem zusätzlichen Risiko verbunden: Wer von einer tödlichen Diagnose erfährt, könnte die Versicherung im Sinne seiner Angehörigen noch kurz vor dem eigenen Tod abschließen und dadurch die Versichertengemeinschaft in einem unangemessenen Verhältnis zu den geleisteten Beiträgen belasten. Um solche Fehlanreize zu verhindern, legen Versicherer bei Tarifen ohne Gesundheitsfragen Wartezeiten fest.

Die Wartezeit im Tarif 4/65 beträgt beim Eintrittsalter bis 55 Jahre sechs Monate. Tritt der Versicherungsfall während der Wartezeit ein, werden die bis zu diesem Zeitpunkt geleisteten Beiträge ohne Abzug zurückgezahlt. Beim Eintritt in den Vertrag ab dem 56. Lebensjahr gilt eine mehrjährige Staffel. Im ersten Versicherungsjahr wird die Summe der eingezahlten Beiträge erstattet, im zweiten Versicherungsjahr erhalten Versicherungsnehmer entweder die Summe der eingezahlten Beiträge oder ein Drittel der vereinbarten Versicherungssumme, sofern dies der höhere Betrag ist. Im dritten Versicherungsjahr werden die eingezahlten Beiträge oder zwei Drittel der Versicherungssumme geleistet, sofern dies der höhere Betrag ist. Dieselben Regelungen für die Wartezeit gelten auch im Tarif 4/75.

hdh garantieleistungenFür die Versicherung gegen Einmalbeitrag gilt beim Eintrittsalter von bis zu 55 Jahren eine sechsmonatige Wartezeit, im Alter von 55-75 Jahren verlängert sich diese auf zwölf Monate und bei Eintritt in den Vertrag im Alter von über 65 Jahren auf 18 Monate. Tritt der Versicherungsfall bei der Versicherung gegen Einmalbeitrag während der Wartezeit ein, wird die Summe der gezahlten Beiträge zuzüglich einer Verzinsung in Höhe von 3,25 % zurückerstattet.

Verstirbt der Versicherungsnehmer nachweislich durch einen Unfall, wird bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres die doppelte Versicherungssumme geleistet.

Punkte: 9/10

Tarifgestaltung: Mehr Tarife bietet fast keiner

Icon_Content_KonditionenWährend die meisten Versicherer Sterbegeldpolicen als Ergänzungsprodukt ihrer Lebensversicherungssparte anbieten, besteht das Sortiment der HDH zu 100 % aus Sterbegeldversicherungen. Mit drei Tarifen bietet der Versicherer deutlich mehr Auswahl als die meisten Konkurrenten. Zur Auswahl stehen Versicherungssummen von 1500-8000 €. Besteht bereits eine andere Police bei der HDH, wird deren Versicherungssumme dabei berücksichtigt: die Mindestversicherungssumme für den neuen Vertrag reduziert sich dann bzw. die maximal versicherbare Summe ist durch den bereits bestehenden Vertrag gedeckelt. Die Beiträge werden vierteljährlich gezahlt.

Das Mindesteintrittsalter beträgt für alle Tarife 20 Jahre. Im Tarif 4/75 ist das Höchsteintrittsalter auf 65 Jahre und die Beitragszahlungsdauer bis zur Vollendung des 75. Lebensjahrs festgelegt. Im Tarif 4/65 beträgt das Höchsteintrittsalter 60 Jahre, die Beitragszahlung endet mit der Vollendung des 65. Lebensjahres. Das maximale Eintrittsalter der Versicherung gegen Einmalzahlung beträgt 75 Jahre. Dass alle Tarife mit einem sofort beginnen Unfallschutz kombiniert werden, ist nicht zwingend ein Vorteil: Insbesondere jüngere Versicherungsnehmer besitzen häufig bereits eine private Unfallversicherung mit Todesfallschutz oder eine Risikolebensversicherung und müssen den Versicherungsschutz zwangsweise doppelt bezahlen.

Punkte: 10/10

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Tarifoptionen und Aktionen: Drei Tarife für unterschiedliche Budgets

hdh sterbegeld tarife

Icon_Content_vorlage_musterDie drei unterschiedlichen Tarife zielen insbesondere darauf ab, Versicherungsnehmer mit unterschiedlicher Zahlungsbereitschaft zu überzeugen. Der Tarif 4/65 eignet sich für Versicherungsnehmer, die die finanzielle Belastung durch ihre Sterbegeldversicherung bis zum Eintritt in den Ruhestand bewältigt haben möchten. Bei einem Höchsteintrittsalter von 60 Jahren ist es mit diesem Tarif grundsätzlich möglich, die gesamte Beitragszahlung innerhalb von fünf Jahren zu leisten. Die monatlichen Beiträge fallen dementsprechend höher aus als im Tarif 4/75, der in aller Regel mit einer deutlich über zehn Jahre hinausgehenden Beitragszahlungsdauer verbunden ist. Die Versicherung gegen Einmalbeitrag spricht Interessenten an, die zumindest über ein kleines Finanzpolster verfügen und dieses sofort einsetzen können. Die Einmalzahlung kann bis zum 75. Lebensjahr geleistet werden und garantiert ab dem ersten Tag eine Besserstellung gegenüber einfachen Sparanlagen, da erstens eine mit 3,25 % recht hohe Verzinsung und zweitens ein sofortiger Unfallschutz gilt.

Punkte: 9/10

Zusatzleistungen: Police gegen Einmalbeitrag als Geldanlage?

Icon_Content_Wechsel_UmzugDie HDH arbeitet im Mantel eines Krankenversicherers und wendet in ihrer Kalkulation deshalb auch den Rechnungszins von Krankenversicherern an. Dieser liegt mit 3,25 % deutlich über dem Höchstrechnungszins der Lebensversicherer mit derzeit 1,25 %. Der im Vergleich zur Konkurrenz ausgesprochen attraktive Rechnungszins macht vor allem die Versicherung gegen Einmalbeitrag interessant Diese ist die deutlich bessere Alternative zu Rücklagen auf einem Sparbuch oder Festgeldkonto, die zur Finanzierung der Bestattungskosten dienen sollen.

Dazu ein Tarifbeispiel: Ein 50-jähriger Versicherungsnehmer schließt einen Vertrag mit Einmalbeitrag ab. Für eine Versicherungssumme in Höhe von 5000 € ist dafür eine einmalige Zahlung in Höhe von 2822 € notwendig. Die Wartezeit beträgt in diesem Fall sechs Monate. Verstirbt der Versicherungsnehmer während der Wartezeit erhalten die Angehörigen den Einmalbeitrag zuzüglich einer Verzinsung in Höhe von 3,25 % zurück. Theoretisch kann der Versicherungsnehmer am letzten Tag der Wartezeit versterben. Dann belaufen sich die Zinserträge auf ca. 92 €.

Eine Verzinsung in Höhe von 3,25 % ist im gegenwärtigen Marktumfeld mit nahezu keiner sicheren Geldanlage zu erreichen. Tagesgeldkonten werden in der Regel mit höchstens 1,0 % verzinst, Festgeldkonten mit 4-6 Jahren Laufzeit bieten selten mehr als 2,0 % Zinsen. Versicherungsnehmer, die ihre Angehörigen vor den hohen Kosten einer Bestattung schützen möchten können dies mit einem Versicherungsvertrag gegen Einmalbeitrag wirksam und zu niedrigen Kosten realisieren. Erreicht der Versicherungsnehmer ein hohes Lebensalter, übersteigt die Ablaufleistung der Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme absehbar deutlich. Auch dies ist dem hohen, für die gesamte Vertragslaufzeit garantierten Rechnungszins zuzuschreiben.

Punkte: 9/10

Versicherungsbedingungen und Gesundheitsfragen: Ohne Überraschungen

Icon_Content_FAQsDie Versicherungsbedingungen entsprechen im Fall der HDH wie bei allen kleineren Versicherungsvereinen der Satzung. Diese regelt in einem übersichtlichen Umfang unter anderem die Voraussetzungen für den Beitritt eines Versicherungsnehmers, die Verwendung der Überschussanteile und die Kündigungsmöglichkeiten von Versicherungsnehmern. Letztere wird  monatlich eingeräumt, eine Rückvergütung wird nach einer Vertragsdauer von mindestens einem Jahr gezahlt:„Das Mitglied kann jederzeit zum Schluss des laufenden Monats schriftlich kündigen. Gegen Vorlage der Mitglieds- bzw. Versicherungsurkunde wird eine Rückvergütung gezahlt, sofern die Versicherung mindestens ein Jahr bestanden hat. Anstelle der Rückvergütung kann die beitragsfreie Fortführung der Versicherung mit herabgesetzter Versicherungssumme verlangt werden, wenn diese min. EUR 1.000 erreicht. Die beitragsfreie Versicherungssumme wird aus 100 Prozent der geschäftsplanmäßigen

Deckungsrückstellung berechnet. In diesem Fall bleibt die Mitgliedschaft erhalten.“ (4/65)

Die HDH verspricht, dass Leistungen im Versicherungsfall nach Vorliegen aller benötigten Unterlagen halb von fünf Arbeitstagen ausgezahlt werden.

Punkte: 8/10

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Kundenservice und Internetauftritt: Ohne große Hürden

Icon_Content_VerbrauchertippsDer Internetauftritt adressiert alle potentiellen Interessenten unabhängig von deren bisherigen Erfahrungen mit Versicherungen welcher Art auch immer. hdh kontaktmöglichkeitenEin wesentlicher Teil der Inhalte beschäftigt sich mit der Darstellung der aktuellen gesetzlichen Situation im Hinblick auf Sterbegeld und der daraus resultierenden Notwendigkeit einer privaten Vorsorge. An sehr vielen Stellen des Internetauftritts wird darauf hingewiesen, dass die HDH ein kleiner Verein sei und hohe Überschussanteile erwirtschafte. Interessenten erhalten ausführliche Informationen zu den Kapitalanlagen des Versicherers und seiner Historie und werden auf nahezu jeder Unterseite auf den Rechnungszins der Krankenversicherer in Höhe von 3,25 % hingewiesen.

Es gibt einen FAQ-Bereich und eine eigene Unterseite mit Meinungen anderer Versicherungsnehmer zum Produkt. Über konkrete Vertragsbestandteile wie Beiträge, Leistungen und Annahmevoraussetzungen wird ausführlich und vollständig informiert. Der Zugriff auf die Satzung sowie auf Informationsblätter zu den verschiedenen Tarifen ist leicht zu finden. Mit verschiedenen Rechentools können Interessenten den monatlichen Beitrag für den gewünschten Tarif ausrechnen lassen. Der Internetauftritt ist insgesamt sehr übersichtlich, was allerdings bei einem auf drei Tarife einer Versicherungssparte begrenzten Sortiment nicht überzubewerten ist. Der Kundenservice des Versicherers ist per Fax, E-Mail Formular auf der Homepage, schriftlich und telefonisch zu erreichen. Ein virtuelles Kundencenter für Privatkunden wurde bislang nicht entwickelt. Lediglich Vermittlern wurde ein geschützter Zugang zur Verfügung gestellt.

Punkte: 9/10

Sonstiges Produktangebot: Nur Sterbegeld

Icon_Content_ChecklisteDie HDH versteht sich als reine Sterbegeldversicherung und bietet keine weiteren Produkte an. Das ist ein weiterer, wesentlicher Unterschied zu den meisten Wettbewerbern, die als in allen Sparten aufgestellte Versicherer auftreten und Sterbegeldpolicen in ihrer Lebensversicherungssparte integrieren. Dass die HDH neben Sterbegeld keine weiteren Produkte anbietet, muss für Versicherungsnehmer jedoch kein Nachteil sein – im Gegenteil.

Der deutsche Markt für Sterbegeldversicherungen ist von zwei wesentlichen Trends bzw. Zuständen geprägt. Erstens zeigt sich im Hinblick auf die Gestaltung der Tarife eine beachtliche Homogenität, die nur von wenigen Anbietern nicht geteilt wird, darunter die HDH. Zweitens scheinen viele Versicherungsgesellschaften Sterbegeldversicherungen als „Peripherieprodukt“ zu betrachten und nur mit begrenztem Engagement zu betreiben. Das wird unter anderem daran deutlich, dass einige Versicherer Sterbegeld nicht auf eigene Rechnung anbieten, sondern lediglich an dritte Anbieter und Risikoträger vermitteln. Streicht ein Versicherer seine Sterbegeldprodukte im Zuge einer solchen Maßnahme aus dem eigenen Portfolio, müssen Versicherungsnehmer mit bestehenden Verträgen häufig mit einer Einschränkung der Serviceleistungen rechnen.

Im Fall der HDH ist sehr wahrscheinlich, dass der Versicherer auch in Zukunft großes Interesse an der Sterbegeldsparte an den Tag legen wird, da diese das gesamte Geschäftsmodell darstellt. Versicherungsnehmer mit Sterbegeldversicherungen sind im Kundenservice bei diesen spezialisierten Anbietern nie „Exoten“ oder Ergebnis einer „allumfassenden Produktpolitik“, sondern gehören stets zum Kern des Kundenstamms.

Punkte: 9/10

Tests und Co.: Welche HDH Sterbegeld Erfahrungen hat die Fachpresse gemacht?

Icon_Content_ZielgruppeDa die HDH zu den wenigen Krankenversicherern mit Sterbegeldpolicen zählt und aufgrund der Konzentration des Angebots auf diese Sparte als Spezialist in diesem Bereich gilt, haben verschiedene Fachmagazine in der Vergangenheit Erfahrungen mit der HDH Sterbegeldversicherung gemacht bzw. diese unter die Lupe genommen. Dazu zählte unter anderem die Stiftung Warentest, die das Angebot der Münchner im Jahr 2009 (vor der Einführung der neuen Unisex-Tarife) zusammen mit den Angeboten von 30 Lebensversicherern und 14 Sterbekassen untersuchte. Der Untersuchung lagen männliche und weibliche Modellkunden im Alter von 45 oder 65 Jahren, eine 20-jährige Beitragszahlungsdauer und 5000 € Versicherungssumme zu Grunde. Im insgesamt schwachen Fazit der Verbraucherschützer zählte die HDH zu den explizit gelobten Ausnahmen:

„Nur für die Gruppe der 45-jährigen gab es drei Angebote, die alle drei Anforderungen erfüllten: von der Debeka, der HDH und der SDK. Dennoch sind auch diese Tarife nicht für jeden geeignet. Debeka und SDK stellen Gesundheitsfragen. Sie können Interessenten ablehnen. HDH verzichtet zwar auf Gesundheitsfragen. Doch in den Tarifen ohne Gesundheitsfragen gibt es immer eine Wartezeit, in der Angehörige des Verstorbenen nur einen Teil der Versicherungssumme erhalten. Das gilt auch für die HDH. Neukunden über 55 Jahre müssen mit einer Wartezeit von drei Jahren leben. Bei jüngeren Kunden beträgt die Wartezeit nur sechs Monate. Für sie ist der Tarif der HDH geeignet.“

Die zugrunde gelegten Anforderungen sahen ein günstiges Verhältnis von Beiträgen und Leistungen, verbraucherfreundliche Versicherungsbedingungen und ein günstiges Abschneiden im Vergleich mit einer sicheren, verzinsten Geldanlage plus Todesfallabsicherung durch eine Risikolebensversicherung vor.

Punkte: 10/10

4. Fazit zur HDH Sterbegeldversicherung

Testsiegel_HDHDie HDH bietet Privatkunden drei Sterbegeldtarife an, darunter zwei mit laufender Beitragszahlung. In allen Tarifen wird auf eine Gesundheitsprüfung verzichtet, die Wartezeit beträgt abhängig vom Eintrittsalter 6-36 Monate. Während der Wartezeit gilt ein sofortiger Unfallschutz und ein gestaffelter Leistungsanspruch. Die Bandbreite der Versicherungssummen reicht bis 8000 € und sollte für die meisten Ansprüche ausreichen. Die Prämien gehören zu den günstigsten am Markt: die Summe der Beiträge bis zum Ende der Beitragszahlung erreicht bei einem durchschnittlichen Eintrittsalter nicht einmal 80 % der Versicherungssumme. Der Garantiezins liegt mit 3,25 % deutlich über dem der Lebensversicherer.

Punkte gesamt: 93/100

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung