VBL Sterbegeldversicherung Erfahrungen: Absicherung für den öffentlichen Dienst

VBL Sterbegeldversicherung im TestDie VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder) bietet keine eigenständige Sterbegeldversicherung mehr an. Unter Einschränkungen erhalten Angehörige im Rahmen einer privaten Zusatzversicherung Ersatz für die Aufwendungen im Zusammenhang mit einer Bestattung bis zu 7.000 €. Die VBL mit Sitz in Karlsruhe adressiert vor allem Mitglieder des Öffentlichen Dienstes.

Was kann Ihnen die VBL Sterbegeldversicherung sonst noch bieten? Wir haben alle wichtigen Fakten in unserem VBL Sterbegeldversicherungs Test zusammenfasst!

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Pro und Contra im Testbericht
  • 2. Im Überblick: Der VBL Sterbegeld Steckbrief
  • 3. Der VBL Sterbegeld Testbericht
    • Historie und Portrait des Unternehmens
    • Sterbegeld im öffentlichen Dienst: Die Rechtslage
    • Angebot im Bereich Pflichtversicherung
    • VBLextra und VBLdynamik
    • Angebote mit staatlicher Förderung
    • Service und Online-Rechentools
    • Bewertungen in den Medien
  • 4. Fazit

1. Pro und Contra im Testbericht

bullet_point_plus Rundum-Versicherung des Öffentlichen Diensts
bullet_point_plus Teilversicherung ist Bestandteil der umfangreicheren Rentenversicherung
bullet_point_plus Höhe der möglichen anrechenbaren Bestattungskosten bis 7.000 Euro
bullet_point_plus Online-Rechner für VBL-Kunden

Contra

bullet_point_minus Sterbegeldzahlung beim Produkt VBL Dynamik beschränkt
bullet_point_minus auf Todesfälle vor Rentenbeginn begrenzt

2. Im Überblick: Der VBL Sterbegeld Steckbrief

bullet_point_check Pflichtversicherung und freiwillige Zusatzversicherung
bullet_point_check Förderung u.a. durch Entgeltumwandlung und Riester-Förderung
bullet_point_check Bis zu 7.000 Sterbegeld mit Einschränkungen bei VB Dynamik

3. Der VBL Sterbegeld Testbericht

vbl sterbegeld

Historie und Portrait des Unternehmens

Icon_Content_VorsorgeDie VBL wurde 1929 als „Zusatzversorgungsanstalt des Reichs und der Länder“ in Berlin gegründet und 1951 in „Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) umbenannt. 1952 wurde der Sitz von Berlin nach Karlsruhe verlegt. Die VBL steht unter Aufsicht des Bundesfinanzministeriums, die freiwilligen Versicherungsprodukte fallen unter die Zuständigkeit der BaFin wie bei privaten Anbietern auch. Das Unternehmen wird durch einen Vorstand und einen Verwaltungsrat geleitet. Von den 17 Vorstandsmitgliedern sind drei hauptamtlich tätig, der Verwaltungsrat umfasst 38 Mitglieder. Die knapp 1.000 Beschäftigten des Unternehmens betreuen 4,4 Millionen Versicherte und 1,2 Millionen Leistungsempfänger. Mit 5.400 Beteiligten (Bund, Länder, Kommunen, Sozialversicherungsträger usw.) ist die VBL eigenen Angaben zufolge die größte von insgesamt 30 Zusatzversorgungseinrichtungen für den öffentlichen Dienst in Deutschland.

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

Sterbegeld im öffentlichen Dienst: Die Rechtslage

Icon_Content_gesetzlichBeamte bzw. deren Angehörige haben im Todesfall Anspruch auf Sterbegeld. Der Anspruch ist in § 18 Beamtenversorgungsgesetz geregelt: „Beim Tode eines Beamten mit Dienstbezügen oder eines Beamten auf Widerruf im Vorbereitungsdienst erhalten der überlebende Ehegatte und die Abkömmlinge des Beamten Sterbegeld. Das Sterbegeld ist in Höhe des Zweifachen der Dienstbezüge oder der Anwärterbezüge des Verstorbenen ausschließlich der Auslandskinderzuschläge und der Vergütungen in einer Summe zu zahlen.“

Auch Angestellte im Öffentlichen Dienst können Anspruch auf Sterbegeld haben, der sich dann aus den Regelungen eines Tarifvertrages ergibt und gegenüber dem Arbeitgeber besteht, wie z. B. § 23 Abs. 3 TvöD:

„Beim Tod von Beschäftigten, deren Arbeitsverhältnis nicht geruht hat, wird der Ehegattin/dem Ehegatten oder der Lebenspartnerin/dem Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes oder den Kindern ein Sterbegeld gewährt. Als Sterbegeld wird für die restlichen Tage des Sterbemonats und – in einer Summe – für zwei weitere Monate das Tabellenentgelt der/des Verstorbenen gezahlt. Die Zahlung des Sterbegeldes an einen der Berechtigten bringt den Anspruch der Übrigen gegenüber dem Arbeitgeber zum Erlöschen; die Zahlung auf das Gehaltskonto hat befreiende Wirkung. Für den Bereich der VKA können betrieblich eigene Regelungen getroffen werden.“

Auch die VBL zahlte früher Sterbegeld aus. Das VBL Sterbegeld war ebenso wie die sonstigen Rentenleistungen Bestandteil der Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversorgung. Im Jahr 2003 belief sich das Sterbegeld noch auf 1.535 €. Danach folgte eine schrittweise Abschaffung, bis im Jahr 2008 schließlich kein VBL Sterbegeld mehr gezahlt wurde. Gegen die Abschaffung waren Klagen anhängig, die im Sommer 2015 durch das Bundesverfassungsgericht allerdings verworfen wurden.

Angebot im Bereich Pflichtversicherung

Icon_Content_KonditionenDie VBL bietet seitdem keine speziell auf die Übernahme von Bestattungskosten ausgerichtete Leistung mehr an, weshalb ein genuiner VBL Sterbegeldversicherung Test gegenstandslos ist. Im Zusammenhang mit dem freiwilligen Versicherungsprodukt „VBL Dynamik“ wird allerdings unter Umständen eine Leistung an Angehörige erbracht: „Falls im Falle des Todes des Versicherten vor Rentenbeginn keine Hinterbliebenen vorhanden sind, wird an andere Personen (z. B. Lebenspartner, Eltern, Geschwister usw.) ein Sterbegeld für deren tatsächliche Aufwendungen bis zur Höhe des Deckungskapitals von bis zu 7.000 Euro gezahlt.“

Ansonsten entspricht das Angebot der VBL im Bereich Pflichtversicherung dem Pendant zur gesetzlichen Sozialversicherung sowie der betrieblichen Altersversorgung in privaten Arbeitsverhältnissen. Das Unternehmen beschreibt die Leistung wie folgt: „Mehr als 4,4 Millionen Versicherte profitieren dadurch von der betrieblichen Altersvorsorge der VBL. Diese tarifvertraglich geregelte Pflichtversicherung ist Ihre Basisversicherung für eine lebenslange Betriebsrente.
Die VBLklassik sorgt dafür, dass Sie neben der gesetzlichen Rente eine Betriebsrente erhalten. Ein lebenslanges finanzielles Polster, mit dem Sie einen Teil Ihrer persönlichen Rentenlücke auffüllen können.“

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung

VBLextra und VBLdynamik

Icon_Content_VergleichIm Mittelpunkt der freiwilligen Versicherung stehen die Produkte VBLextra und VBLdynamik. Bei „VBLextra“ besteht die Möglichkeit zur Inanspruchnahme staatlicher Förderung durch Entgeltumwandlung oder Riester-Förderung. Die Police – es handelt sich um eine klassische Rentenversicherung gegen laufende Beitragszahlung – bietet nach Angaben des Unternehmens eine Garantieverzinsung in Höhe von 1,75% (2015), den Anspruch auf eine „unverfallbare“ Rente ab dem ersten Beitrag und die Möglichkeit zur Absicherung gegen Erwerbsminderung ohne Gesundheitsprüfung.

Für Gegner hoher Provisionen von Banken und Versicherungen sicherlich ein Pluspunkt im Test der Badener: Für den Abschluss von Verträgen werden keine Provisionen an Dritte gezahlt und auch zu Ausschüttungen an Anteilseigner kommt es nicht. Die Verwaltungskosten in Höhe von jährlich 3% liegen allerdings nicht niedriger als bei privaten Lebensversicherungen. Die Überschussbeteiligung erfolgt in Form von Bonuspunkten – mit diesem System dürften die wenigsten Interessenten bislang Erfahrungen gemacht haben.

vbl sterbegeld

Das alternative, freiwillige Produkt „VBL Dynamik“ ist eine fondsgebundene Rentenversicherung: Die Einzahlungen der Sparer werden nicht in den Deckungsstock des Versicherers, sondern in Investmentfonds investiert. Da es sich im Zweifel um eine fondsgebundene Police mit Riester-Zertifizierung handelt, gilt eine Mindestrückzahlung. Diese wird durch Absicherungsmaßnahmen im Portfolio erreicht, die ebenso wie die Ausgabeaufschläge und Verwaltungskosten der Fonds von der (bei günstigem Verlauf sehr hohen) Rendite der Fonds abzuziehen ist. Hinterbliebene, die Erfahrungen mit der VBL Sterbegeldversicherung machen, wurden durch eines der beiden vorgenannten Produkte geschützt.

Angebote mit staatlicher Förderung

Icon_Content_GebuehrenIm Rahmen der Riester-Förderung räumt der Staat Steuervorteile bzw. Gutschriften ein, wennErgänzend bzw. alternativ zu Pflichtversicherung und freiwilligen Produkten bietet die VBL Produkte mit dem rechtlichen Mantel zur Inanspruchnahme staatlicher Förderung. Im Mittelpunkt stehen dabei die staatliche Riester-Förderung und die steuerlich begünstigte Entgeltumwandlung. Zum letzterer informiert die VBL: „Ab dem Jahr 2015 beträgt der jährliche Höchstbetrag, der steuer- und sozialversicherungsfrei umgewandelt werden kann, 2.904 Euro (monatlich 242 Euro). Dieser Höchstbetrag ergibt sich aus 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung (West). Darüber hinaus können Sie jährlich bis zu 1.800 Euro (monatlich 150 Euro) steuerfrei umwandeln. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt ab 2015 212,63 Euro (monatlich 17,72 Euro).“

Im Rahmen der Riester-Förderung räumt der Staat Steuervorteile bzw. Gutschriften ein, wenn mindestens vier Prozent des sozialversicherungspflichtigen Nettoeinkommens in eine zertifizierte Rentenversicherung eingezahlt werden. Die Höhe der Zulagen richtet sich u.a. nach der Zahl der Kinder.

vbl sterbegeld

Service und Online-Rechentools

Icon_Content_VerbrauchertippsAls Pendant zu einem Rentenversicherungsträger Das speziell an Arbeitgeber gerichtete Angebot betrifft insbesondere Meldeverfahren und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Darüber hinaus umfasst das Angebot eine auffallend große Zahl von Seminaren zur Wissensvermittlung, darunter Basisseminare, Intensivseminare, Spezialseminare, Arbeitgeberschulungen usw.

Der Internetauftritt erscheint insgesamt übersichtlich, was angesichts der geringen Anzahl der dargebotenen Produkte allerdings nicht überraschen darf. Rentner können Rentenanträge via Internet stellen – auch die Arbeitgeberseite kann die notwendigen Angaben elektronisch übermitteln.

In einer eigenständigen Service-Rubrik werden Nutzern des Internetauftritts diverse Rechentools zur Verfügung gestellt, darunter Angebotsrechner, Betriebsrentenrechner, Eigenbeitragsrechner, Zulagenrechner und Rentenplaner. Es gibt einen FAQ- und einen Downloadbereich sowie einen Rückruf-Service.

vbl sterbegeld

Bewertungen in den Medien

Icon_Content_ZielgruppeDa sich die Absicherung der Hinterbliebenen gegen Bestattungskosten auf eine Sterbegeldzahlung beim Produkt VBL Dynamik beschränkt und diese auf Todesfälle vor Rentenbeginn begrenzt ist, haben einschlägige Fachmagazine trivialerweise keine Erfahrungen mit der VBL Sterbegeldversicherung gemacht. Die Teilversicherung ist nur als Bestandteil der sehr viel umfangreicheren Rentenversicherung zugänglich.

Auch darüber hinaus ist das Interesse der Finanzmedien an den Produkten der Badener überschaubar; Testergebnisse wie bei der privaten Konkurrenz liegen praktisch nicht vor. Das könnte auf die sehr viel enger eingegrenzte Zielgruppe zurückzuführen sein.

4. Fazit

Icon_Content_FazitDie Übernahme von Bestattungskosten ist nur im Zusammenhang mit dem Rentenprodukt VBL Dynamik und auch dann nur unter Bedingungen vorgesehen, ein grundständiger VBL Sterbegeldversicherung Test ist dadurch mangels Substanz nicht möglich. Unabhängig davon zählt die VBL zu den bekanntesten Adressen im Bereich Altersvorsorge für Angestellte im Öffentlichen Dienst. Das Unternehmen tritt zumindest im Netz jedoch nicht wie eine Behörde auf, sondern präsentiert sich kundenfreundlich an  direkten Lösungen (z. B. virtuelle Rentenanträge) interessiert.

Weiter zum Vergleich: Sterbegeldversicherung